23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Tag des Sports knackte neuen Rekord

35000 Besucher Tag des Sports knackte neuen Rekord

Der „Tag des Sports“ bewegt. Bei der 19. Auflage des Landessportverbandes (LSV) Schleswig-Holstein präsentierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus über 100 Vereinen am Sonntag in einem Non-Stopp-Programm eine breite Palette aus Sport, Tanz und Musik. 35000 Besucher machten aktiv mit oder informierten sich über die Angebote der Vereine – neuer Rekord.

Voriger Artikel
Düsternbrooker Weg wieder frei
Nächster Artikel
Wo geht’s zum nächsten Laden?

19. "Tag des Sports" des Landessportverbandes Schleswig-Holstein am 6. Sepzember 2015 in Kiel: Die ehemaligen Olympiasieger Heike Henkel und Willi Holdorf werben für Olympia in Kiel und Hamburg.

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. Zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Sport nutzten den Tag des Sports, um die Bewerbung Hamburgs und Kiels für die Olympischen und Paraolympischen Spiele 2024 zu unterstützen. Unter ihnen war Heike Henkel, die ihre Hochsprungkarriere in Kiel als Heike Redetzky begann und ihren Höhepunkt mit dem Olympiasieg 1992 erreicht hatte. „Ich komme immer wieder mal nach Kiel, um meine Schwester zu besuchen“, erzählte die dreifache Mutter, die heute in Pulheim bei Köln lebt und seit 2004 mit dem Ex-Zehnkämpfer Paul Meier verheiratet ist. Im Herzen, so die 51-Jährige weiter, sei sie immer Kielerin geblieben und hoffe daher, dass es 2024 mit Olympia klappt. Kontakt hat sie immer wieder auch zu Willi Holdorf, der ebenfalls Unterstützer der Olympia-Bewerbung Kiels und Hamburgs ist.

Der „Tag des Sports“ bewegt. Bei der 19. Auflage des Landessportverbandes (LSV) Schleswig-Holstein präsentierten Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus über 100 Vereinen am Sonntag in einem Non-Stopp-Programm eine breite Palette aus Sport, Tanz und Musik rund um das Haus des Sports in Kiel. 35 000 Besucher von klein bis groß machten aktiv mit oder informierten sich über die Angebote der Vereine – das ist neuer Rekord.

Zur Bildergalerie

Auch Ministerpräsident Torsten Albig, Landtagspräsident und Schirmherr des „Tag des Sports“, Klaus Schlie, Gesundheitsministerin Kristin Alheit und Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer nutzten den Tag, um zum einen die Olympiabewerbung zu unterstützen. „Das würde der Region einen gewaltigen Schub geben und uns zusammenschweißen“, sagte Albig. Kämpfer wies auf die Begeisterung der Menschen für den Sport im Land und in der Stadt hin. Diese gelte es, bis zum Referendum über die Olympiabewerbung Kiels Ende November noch weiter zu entfachen. „Damit’s klappt, muss man Flagge zeigen“, sagte Kämpfer. Zum anderen wiesen alle auf die Aufgabe des Sports und aller gesellschaftlichen Kräfte hin, bei der Integration der Flüchtlinge in die Gesellschaft schnellstmöglich und unbürokratisch zusammenzuwirken.

Bei dem 3. Charity-Lauf zugunsten der LSV-Projekts „Kein Kind ohne Sport“, bei dem die Förde Sparkasse für jeden gelaufenen Kilometer einen Euro spendete, drehten 495 Läuferinnen und Läufer 3 089 Runden à 1,2 Kilometer, sodass die Sparkasse 3707 Euro an das Projekt überweist. Auch das ist ein neuer Rekord – nach 2724 Euro im Vorjahr. Das Projekt will jedem Kind und Jugendlichen die Mitgliedschaft in Sportvereinen ermöglichen, unabhängig, aus welchem sozialen Umfeld es kommt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3