20 ° / 14 ° stark bewölkt

Navigation:
US-Admiral entließ Marinetanker

Kiel US-Admiral entließ Marinetanker

Der Tanker „Spessart“ ist wieder in Kiel. Am Mittwochvormittag machte das Marineschiff um 10 Uhr im Scheerhafen fest. Damit endete eine fünfmonatige Einsatzfahrt für das von Kapitän Rolf-Heinrich von Bebern geführte Schiff. Das 130 Meter lange Schiff war dabei in fast allen Gewässern Westeuropas unterwegs.

Voriger Artikel
„Fachlich völlig inkompetent“
Nächster Artikel
„Spiellinie“ lädt zur Weltreise ein

Der Tanker "Spessart" ist wieder in Kiel.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Die Einsatzgebiete reichten von der Küste der Ukraine bis Norwegen.  Die „Spessart“ war dabei das schwimmende Versorgungsschiff für den US-Admiral Brad Williamson. Er ist gegenwärtig der Kommandeur des ständigen Nato-Einsatzverbandes 2. Der Kieler Tanker war dabei immer zur Stelle, wenn der US-Kreuzer „Vicksburg“ sowie eines der anderen Schiffe in dem Verband Treibstoff oder Flugbenzin benötigten. Die „Spessart“ hat während des 134 Tage dauernden Einsatzes 25 Schiffe aus zwölf Nationen mit Treibstoff versorgt.

In der Nacht zu Dienstag entließ Admiral Williamson nach einem Hafenbesuch in Kopenhagen die „Spessart“. In der Ostsee benötigt sein Verband bis Ende Juni jetzt keinen Tanker. Kapitän Rolf-Heinrich von Bebern hat mit seiner „Spessart“  nach Mitteilung der Marine rund 23 600 Seemeilen zurückgelegt. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige