13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Fähre „Adler 1“ ist wieder flott

Kiel Wik-Holtenau Fähre „Adler 1“ ist wieder flott

Voll manövrierfähig und wendig wie eh und je ist die Kieler Kanalfähre „Adler 1“ am Freitag wieder auf die Strecke Holtenau-Wik zurückgekehrt. Zuvor war in knapp zwei Wochen der Ruderpropeller des mehr als 30 Jahre alten Schiffes überprüft und repariert worden.

Voriger Artikel
Steppkes vom Tiroler Ring wieder vorn
Nächster Artikel
Ein Millionenprojekt mitten in Kiel

„Adler 1“ auf dem Trockenen: Bei der Werft Gebrüder Friedrich war die Fähre im Mai auf den Slip gezogen worden.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Wie berichtet, hatte die Besatzung in dem Getriebe-Öl des Propellers Späne entdeckt. Die Reederei hatte sich deshalb schleunigst nach einer Werft umgesehen, da eine Reparatur des unter dem Schiff hängenden Propellers im Wasser nicht möglich war.

Am 23. Mai war die „Adler 1“ dann bei der Werft Gebrüder Friedrich aus dem Wasser geholt worden. Nach einer genaueren Untersuchung gab es eine positive Nachricht: Der Propeller musste entgegen der ersten Befürchtung nicht getauscht werden. Wie eine Reederei-Sprecherin mitteilte, wurde die Ursache für die Späne gefunden und beseitigt. Die „Adler 1“ konnte einige Tage früher als geplant in den Linienverkehr zurückkehren.

Die „Adler 1“ ist in diesem Monat seit 32 Jahren im Dienst. Das 14 Meter lange und 5 Meter breite Schiff war 1984 als Spezialanfertigung für die Fährlinie zwischen der Wik und Holtenau auf der Husumer Schiffswerft gebaut worden. Das Schiff hat einen MAN-Motor mit 160 PS. Die „Adler 1“ ist die einzige reine Personenfähre auf dem Nord-Ostsee-Kanal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3