8 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Zeltstadt bietet Raum für Begegnungen

Kiel Zeltstadt bietet Raum für Begegnungen

Der Zustrom von Flüchtlinge nach Kiel ist ungebrochen. Jede Woche kommen bis zu 40 Menschen aus der Erstaufnahmeeinrichtung in Neumünster in die Landehauptstadt. Eines der drei alten Kasernengebäude auf dem MFG5-Gelände ist bereits belegt, in den anderen sind auch schon einige Flüchtlinge untergebracht.

Voriger Artikel
Baubeginn im September
Nächster Artikel
Die „Borowski-Fliese“ (k)lebt weiter

Mathias Balke vom DRK, Sozialdezernent Gerwin Stöcken und Sönke Bergemann (Haus & Grund, von links) schauen sich Hubschrauberhalle mit Zelten sowie Tischen und Bänken an. Hier sollen sich die Flüchtlinge aufhalten und essen. Im Hintergrund links ist das Gebetszelt zu sehen, es gibt auch Platz zum Kochen.

Quelle: Sven Janssen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3