8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Zufällig 300 Gramm Marihuana entdeckt

Kiel Zufällig 300 Gramm Marihuana entdeckt

Berauschender Zufallsfund: Polizisten erkannten am Mittwochabend mitten in Kiel einen 21-Jährigen, den die Staatsanwaltschaft bereits ausgeschrieben hatte, um seinen Aufenthaltsort zu ermitteln. Aus seiner Sporttasche strömte starker Mariuhana-Geruch.

Voriger Artikel
Ist die Luft raus?
Nächster Artikel
Seit Jahrzehnten für Mitmenschen im Einsatz

Insgesamt über ein Kilogramm Marihuana stellten Beamte bei dem 21-Jährigen sicher.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Marihuana sichergestellt
Foto: Das für den Straßenverkauf in Hamburg vorgesehene Marihuana hatte einen Wert von 150000 Euro.

Eine polnische Rauschgiftbande, die 15 Kilo Marihuana von Spanien nach Deutschland schmuggelte, ist in Neumünster aufgeflogen. Vier Männer seien bereits am 22. Juli in einem Gewerbegebiet festgenommen worden. Gegen sie wurden jetzt Haftbefehle erlassen, teilte das federführende Hamburger Zollfahndungsamt am Donnerstag mit.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3