16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Unterwegs zu Kiels angesagten Plätzen

"Kiel cool" Unterwegs zu Kiels angesagten Plätzen

In der Landeshauptstadt präsentierten Kiel-Marketing und der Wachholtz Verlag den neuen Stadtführer "Kiel cool".  Das Besondere daran: Die „50 angesagten Plätze an der Kieler Förde“ sind ausnahmslos persönliche Ausflugtipps von Kieler Tourismusexperten.

Voriger Artikel
Tischlein deck dich
Nächster Artikel
Schlossplatz oder Schloßplatz?

So cool ist Kiel: Eva-Maria Zeiske und Uwe Wanger von Kiel-Marketing sowie Olaf Irlenkäuser und Rosa Wohlers vom Wachholtz Verlag (von links) wollen auch Kieler dazu animieren, die Facetten ihrer Heimatstadt zu entdecken. Das „kurzweilige Büchlein“ passt in jede Handtasche.

Quelle: Sven Janssen

Kiel. Die besten Partys finden in der Küche statt. Deshalb war der Ort für die Vorstellung des Stadtführers gut gewählt. In der „Küche Ahoi“ am Blücherplatz wurde bei Cappuccino und vegetarischen Burgern das „kurzweiliges Büchlein“ zum schnellen Nachschlagen präsentiert.

Klein, handlich und mit knackig kurzen Texten zu den jeweiligen Lieblingsorten ist „Kiel cool“ tatsächlich ein praktischer Stadtführer für unterwegs. Aufgeteilt in mundgerechte Häppchen wie „City“ oder „Gastro“, „Fisch“ oder „Natur & Ausflug“ sollen die individuellen Tipps nicht nur Touristen ansprechen, sondern auch Kieler dazu anregen, ihre Heimatstadt neu zu entdecken. „Es gab immer wieder Anregungen unserer Leser, mal was über Kiel zu machen“, sagte Olaf Irlenkäuser, Geschäftsführer des Wachholtz Verlags. Mit der Idee, 50 besondere Orte der Landeshauptstadt vorzustellen, wandte sich der Verlag an das Team von Kiel-Marketing. Das zeigte sich nach Aussage von Geschäftsführer Uwe Wanger spontan begeistert, persönliche Texte „jenseits der Standardtipps“ verfassen zu dürfen. „Es fiel allerdings schwer, sich dabei zu beschränken.“

Hier sehen Sie Bilder zu den 50 coolsten Orten in Kiel

Zur Bildergalerie

Die Arbeit an dem Buch habe den Mitarbeitern von Kiel-Marketing viel Spaß gemacht. „Wir beschäftigen uns jeden Tag intensiv mit Kiel, so dass wir persönlich gefärbte Tipps mit unserer Erfahrung aus dem Tourismus kombinieren konnten.“ In diesem Zusammenhang war Zeiskes kleiner Versprecher über die „kielsten Orten“ nicht nur witzig, sondern auch zutreffend.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Carola Jeschke
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3