23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Bürgerinitiative bittet dringend um Sachspenden

Kiel hilft Flüchtlingen Bürgerinitiative bittet dringend um Sachspenden

Die Bürgerinitiative Kiel hilft Flüchtlingen wendet sich mit einer dringenden Bitte an die Schleswig-Holsteiner: Für die Transitflüchtlinge, die in Kiel die nächsten Tage auf eine Fährpassage nach Schweden warten müssen, werden dringend Sachspenden gesucht.

Voriger Artikel
Flüchtlinge im Wartestau
Nächster Artikel
Feuerwehr löschte Brand in Kiel-Holtenau

Hier werden die Sachspenden gesammelt: Das Lager der Bürgerinitiative Kiel hilft Flüchtlingen in der Gärtnerstraße ist am Sonnabend ausnahmsweise bis 18 Uhr geöffnet.

Quelle: Thomas Eisenkrätzer

Kiel. "Wir benötigen dringend Isomatten und Decken, Handschuhe, kleine Männerkleidung sowie stilles Wasser und Müsliriegel", sagte Christian Müller von der Initiative, die in der Nacht zu Sonnabend mit 30 Freiwilligen die 850 Transitflüchtlinge in der Kieler Markthalle und dem leerstehenden C&A-Gebäude mit versorgt haben.

Die Spenden sollen bitte nur im Sammellager in der Gärtnerstrasse 55 in Kiel abgegeben werden. Die Sammelstelle wird dafür am Sonnabend ausnahmsweise bis 18 Uhr geöffnet sein.

Weitere Informationen unter: http://kiel-hilft-fluechtlingen.de/spenden

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Ausreise über Kiel
Foto: Viele Flüchtlinge packen bei Reinigung und Vorbereitung der Unterkunft im ehemaligen C&A-Gebäude mit an.

Kiel entwickelt sich zum zentralen Anlaufpunkt für Transitflüchtlinge, die nach Schweden wollen und Dänemark misstrauen. In Rostock sind mit 1900 Flüchtlingen alle Notquartiere belegt, die Kieler Helfer stellen sich auf insgesamt 1000 Flüchtlinge in dieser Nacht ein. Am Ende waren es 676.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3