23 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Kiel.Lauf 2015: Eine Stadt im Lauffieber

Rekord Kiel.Lauf 2015: Eine Stadt im Lauffieber

Rekord beim Kiel.Lauf: Erstmals sind über 10.700 Läufer, darunter 450 Teilnehmer von der Christian-Albrechts-Universität, an den Start gegangen. Entlang der Laufstrecke wurden sie von Hunderten Zuschauern zu Bestzeiten angefeuert. Frederick Ngeny und Margaret Muringi siegten beim Halbmarathon.

Voriger Artikel
Flashmob gegen Rassismus in Kiel
Nächster Artikel
Optimale Bedingungen für 2000 Paddler

Kiel.Lauf 2015 - auch die Kleinsten gingen an den Start 

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Die Kieler sind im Lauf- und Olympiafieber, soviel kann man nach dem diesjährigen Kiel.Lauf eindeutig sagen. Bereits seit Wochen ausgebucht, begeisterte der größte Straßenlauf Schleswig-Holsteins auch 2015 wieder Jung und Alt. Nach dem Regen im vergangenen Jahr konnten sich die Teilnehmer diesmal über trockene und warme Bedingungen freuen.

Hier sehen Sie Bilder vom Kiel.Lauf 2015.

Zur Bildergalerie

Bereits morgens um 8:30 Uhr kurz vor dem Start des 3km-Schülerlaufs herrschte im Startbereich reges treiben. Vor allem zahlreiche Kinder warteten gespannt auf die ersten Startschüsse zum 3km-Schüler- oder Bambinilauf, um danach nur leicht erschöpft und stolz den Hiroshimapark mit seinen zahlreichen Spielangeboten unsicher zu machen. Mit vorwiegend lila Laufshirts bekleidet gingen während des gesamten Vormittags mehr als 10.000 Läufer an den Start, darunter die 450-Sportler der Christian-Albrechts-Universität, zu deren 350-jährigen Jubiläum die diesjährige Shirt-Farbwahl fiel. Etwa die Hälfte aller Läufer nahm die 10,5 km lange Strecke in Angriff, für die der Sieger Dieter Schwarzkopf nur 34:50 Minuten benötigte. „Ich war bereits relativ früh allein in Führung und bin deshalb selbst ein wenig erstaunt über meine Zeit“, freute sich der Borener. Ihr Debüt beim Kiel.Lauf gab währenddessen Lokalmatadorin Maya Rehberg, die nach einer erfolgreichen Bahnsaison in 38:55 Min. bereits wieder schnell unterwegs war.

Hier sehen Sie Bilder vom Kiel.Lauf 2015

Zur Bildergalerie

Einen großen Anteil an der wunderbaren Stimmung auf dem Rathausplatz sowie der Laufstrecke trug das Moderatoren-Trio Stefan Brasse, Bernd Lange und Hans-Erich Jungnickel bei, welches mit guter Laune, Witz und Charme sowie reichlich Hintergrundwissen durch den Veranstaltungstag führte. Lange, selbst eingefleischter Triathlet, ließ es sich dabei nicht nehmen, einige Halbmarathonis nach der Hälfte der Strecke für ein kurzes Stück mit Mikrofon in der Hand laufend zu begleiten. Nur kurze Zeit nach seiner Teilnahme am 10,5km-Volkslauf ergänzte Olympiateilnehmer Steffen Uliczka das Trio. Sein Fachwissen war bei den gezeigten Spitzenleistungen der Afrikaner im Halbmarathon gefragt. Zunächst in einer fünfköpfigen Spitzengruppe unterwegs machten die Topathleten von Beginn an mächtig Druck.

Hier sehen Sie Bilder vom Kiel.Lauf 2015.

Zur Bildergalerie

Kein neuer Streckenrekord

Trotz guter Bedingungen reichte es für Frederick Ngeny und Frauensiegerin Margaret Muringi in diesem Jahr allerdings nicht zu einer neuen Streckenrekordzeit. 1:02:45 Std. und 1:13:13 Std. waren auf der hügeligen Kieler Strecke dennoch starke Zeiten. Gegen Ende des Veranstaltungstages strahlte Chef-Organisator Rainer Ziplinsky, der sich wie jedes Jahr über 10km selbst unter die Läufer mischte: „Alle Läufer sind heil im Ziel angekommen, die Stimmung auf der Strecke war ausgesprochen gut, der Jensendamm bis vor wenigen Tagen noch unser Problemkind war wunderbar zu belaufen und das Wetter hat diesmal auch wieder mitgespielt. Was will man mehr?“ 

Hier sehen Sie Bilder vom Kiel.Lauf 2015

Zur Bildergalerie

Ergebnisse Kiel.Lauf 2015

In den PDFs finden Sie eine Liste mit den Ergebnissen aller Läufer.

Bambinilauf

3 km Schülerlauf

männlich: 1. Simon Rohwer (SG Athletico Büdelsdorf) 11:34 Min., 2. Michel Ramon Fischer (SpVg Eidertal Molfsee) 11:51, 3. Dominik Blasel 11:52

weiblich: 1. Paula Michalak (Heine Gymnasium Heikendorf) 12:35 Min., 2. Pia Carius (Käthe-Kollwitz-Schule) 12:44, 3. Greta Bockelmann 13:05

6 km Schülerlauf

männlich: 1. Philipp Rusch (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) 19:50 Min., 2. Beek Hadler 21:38, 3. Sven Teupke (USC Kiel) 21:48

weiblich: 1. Sarah Dohse (USC Kiel) 24:18 Min., 2. Jana Millat (TC FIKO Rostock) 25:18, 3. Malin Rossius 25:59

6 km Kurz- und Firmenlauf

Männer: 1. Miguel Molero (Spiridon Schleswig) 19:53 Min., 2. Corbin-Jermaine Broders (SV Friedrichsort) 20:52, 3. Alexander Hansen 21:33

Frauen: 1. Birgit Reinke-Wiese 26:40 Min., 2. Nathalie-Sophie Reinke 26:40, 3. Verena Diezmann (LTV Kiel-Ost) 27:13

10,5 km Volkslauf 

Männer: 1. Dieter Schwarzkopf (Borener SV) 34:50 Min., 2. Dominic Adlung (USC Kiel) 36:52, 3. Mansor Farah (Team Osteopathie Werner) 37:36

Frauen: 1. Maya Rehberg (SG TSV Kronshagen/Kieler TB) 38:55 Min., 2. Katharina Nüser (Wittenseer) 41:41, 3. Britta Hagge (LG POWER-Schnecken Kiel e.v.) 43:00

Halbmarathon

Männer: 1. Frederick Ngeny 1:02:45 Std., 2. Abraham Yano 1:03:28, 3. Hillary Maiyo 1:03:30

Frauen: 1. Margaret Muringi 1:13:13 Std., 2. Addisalem Demeke 1:15:21, 3. Prisca Kiprono 1:17:27

Staffel Halbmarathon

1. Bayer Kiel 1 (Viersbach, Kück, Schneider, Schneider) 1:26:38 Std., 2. knk Business Software AG (Parusel, Hansen, Zahnow, Brühl) 1:34:47 , 3. Kieler Volksbank eG (Kock, Stadler, Krebs, Köpke) 1:36:12

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Steffen Uliczka
Foto: Kilometer auf dem Laufband schrubben: Steffen Uliczka läuft an diesem Vormittag insgesamt 16 Kilometer auf dem Laufband, hinzu kommen noch mal etwa sechs bis sieben Kilometer für das Ein- und Auslaufen.

Statt Hürden haben Höhen für ihn jetzt eine ganz andere Bedeutung. Wie der Kieler Neu-Marathonläufer Steffen Uliczka sich im Höhentrainingslager in Kenia fit für Olympia gemacht hat.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3