2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Bunte Freunde japanischer Subkultur

Kieler Convention „KiAICon“ Bunte Freunde japanischer Subkultur

In der Christian-Albrechts-Universität versammeln sich an diesem Wochenende Freunde japanischer Subkultur von Anime bis Manga und zahlreicher Videospiele zur Kieler Convention „KiAICon“. Eindrucksvoll ist das sogenannte Cosplay, in dem Charaktere immitiert werden. Am Sonnabend waren bereits 1000 Gäste vor Ort.

Voriger Artikel
Strom wieder eingeschaltet
Nächster Artikel
Festliche Vielfalt nach der Kieler Woche

Beteiligten sich fast alle am Cosplay-Wettbewerb (v. li): Alisa (Janine), Zelda (Nicole), Stocking (Nadine) und Erza Scarlet (Djana).

Quelle: Petra Krause

Kiel. Sie alle tragen so außergewöhnliche Namen wie Undertaker, Grell Sutcliff, Vereesa Windcraft, Bowser, D.Va, Prinzessin Mononoke, Ahri, Kuroko, Zelda oder Rikku und so außergewöhnlich ist auch ihr Hobby. Sie alle eint die Leidenschaft für die japanische Subkultur rund um Anime und Manga insbesondere dem Cosplay. Dabei handelt es sich um die Verkleidung als ein bestimmter Charakter anhand einer konkreten Vorlage, und es beinhaltet oft auch das Schlüpfen in dessen Rolle. Dieser Trend ist auch in Schleswig-Holstein angekommen und Fans oder solche, die es werden wollen, finden noch Sonntag, 10. Juli auf der 1. Kieler Convention „KiAICon“ in der Kieler Uni, Olshausenstraße 75, den passenden Rahmen für ihre Leidenschaft.

Das sind die Bilder der Convention „Kiaicon“ in Kiel.

Zur Bildergalerie

Schon am Sonnabend waren 1000 Anhänger der japanischen Subkultur unterwegs, Sonntag werden noch einmal ebenso viele erwartet. Zahreiche Cosplayer schlüpften mit ihren bunten Anime- und Mangakostümen in die Charaktere ihrer Helden. Insgesamt 15 Frauen und Mädchen stellten sich dem japanischen Cosplay-Wettbewerb. Den ersten Platz gewann die 23-jährige Melissa als Bilbo Beutlin vor Annika aus Mönkeberg als Bowser. Sonntag gibt es einen weiteren Cosplay-Wettbewerb der dann ganz im Zeichen des Spiels „League of Legends“ steht.

Zahlreiche weitere Angebote

Außer dem Cosplay gibt es noch zahlreiche weitere Spiele, thematische Workshops und Bühnenshows. Aus der Spiele-Szene sind Firmen vertreten wie Riot Games (League of Legends), Nintendo (Mario, The Legend of Zelda), Microsoft (zahlreiche XBox-Spiele), Sony (Play-Station-Spiele), Bethesda (Die Fallout-Serie), Activison (Call of Duty, Guitar Hero) und viele mehr. Im Hörsaal hat man die Möglichkeit an einem Turnier von League of Legends teilzunehmen. Auf der Covention findet man außerdem einen Trading-Card-Games-Bereich für Sammelkarten zum Tauschen und auch kostenlosen Testen, Karaoke, einen Konsolenraum voller Videospiele, Händler aus der Szene wie beispielsweise Rune, Otaku.de, J-Store Hamburg sowie Zeichner und Aussteller.

Beim Bühnenprogramm sind Mitmachaktionen und Showacts aus der Region vorgesehen. Ein weiteres Highlight ist ein so genanntes Maid-Café, ebenfalls inspiriert vom japanischem Trend. Lächelnde junge Kellnerinnen im Dienstmädchen-Outfit verwöhnen die Gäste mit süßen Leckereien und interagieren an den Tischen.

Convention

Sonntag 10 bis 18 Uhr. Uni Kiel, Olshausenstraße 75, Eintritt 5 Euro, für Cosplayer und Kostümierte 3 Euro. Karten nur an der Tageskasse. Infos unter www.nordtreffen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3