25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Stena einmal von der anderen Seite

Hafen Stena einmal von der anderen Seite

Ungewohntes Bild im Kieler Hafen. Die "Stena Germanica" hat am Sonntagmorgen mit dem Heck voran angelegt. Die gesamte Ladung und alle Autos mussten deshalb über die Bugrampe auf den Schwedenkai entladen werden. Grund für dieses sehr seltene Manöver ist eine Sicherheitswartung.

Voriger Artikel
Dana Fuchs erobert Publikumsherzen
Nächster Artikel
Flashmob gegen Rassismus in Kiel

Die Stena Line präsentiert sich am Sonntag einmal von einer anderen Seite.

Quelle: Frank Behling

Kiel . "Die Evakuierungsrutsche an der Backbordseite des Schiffes wird von einem Kran ausgetauscht", sagt Stena Sprecher Martin Wahl. Dabei handelt es sich um eine im Notfall an der Bordwand angebrachte Anlage, durch die Passagiere und Crew in die Rettungsinseln gelangen. Dieses System muss in bestimmten Abständen zur Wartung. Für diese Aufgabe ist ein eigener Mobilkran von Stena Marine Service mit dem Schiff von Göteborg nach Kiel gereist. Die Abfahrt der Fähre verzögert sich durch die Arbeiten nicht, da der Austausch des Systems vorbereitet ist. Im Kieler Hafen bietet sich dadurch bis 18:45 Uhr dieses ungewöhnliche Bild.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3