25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Wer baut das schönste Knusperhäuschen?

Wettbewerb der Kieler Nachrichten Wer baut das schönste Knusperhäuschen?

Die Temperaturen sinken, die Adventszeit rückt näher und in vielen Küchen geht das große Backen los. Die vorweihnachtliche Meisterdisziplin besteht in der Herstellung eines Knusperhäuschens. Der Knusperhaus-Wettbewerb der Kieler Nachrichten lädt deshalb auch in diesem Jahr wieder zum Mitmachen ein.

Voriger Artikel
Marine bündelt ihre Schlepper
Nächster Artikel
Service und Beratung unter einem Dach

Teilnahmekarten für den Knusperhäuschen-Wettbewerb der Kieler Nachrichten gibt es ab Sonnabend.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Kleine Backmeister können ihre Werke ins Rennen schicken, auf Gewinne und auch ein klein wenig Ruhm hoffen – sie müssen nur der Verlockung widerstehen, das Häuschen zu verputzen. Wer mitmachen will, braucht eine Teilnahmekarte, die es ab Sonnabend, 31. Oktober , in der KN-Kundenhalle, Fleethörn 1-7, gibt. Sie muss bis Dienstag, 10. November, ausgefüllt zurückgesendet werden. Pro Familie gibt es nur eine Karte. Das fertige Backkunstwerk kann dann am Dienstag und Mittwoch, 24. und 25. November, von 9 bis 18 Uhr in der Kundenhalle abgegeben werden. Die nummerierte Vorderseite der Teilnahmekarte muss unbedingt dabei sein.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, 23. Dezember, um 14.30 Uhr im Opernhaus statt, wo die Teilnehmer das Weihnachtsmärchen „Die Schneekönigin“ von Hans Christian Andersen erleben können. Zu der Aufführung sind alle kleinen Baumeister eingeladen. Hier erfahren sie auch, ob und welchen Platz sie gewonnen haben.

Preise beim Knusperhäuschen-Wettbewerb

Der erste Preis ist mit 75 Euro dotiert, der zweite Preis mit 50 Euro, der dritte Preis mit 40 Euro sowie der vierte bis zehnte Platz mit jeweils 25 Euro. Und auch dieses Mal gibt es den beliebten Sonderpreis: Wer sein Häuschen im Stile der Schneekönigin baut und dekoriert, hat die Chance, 50 Euro zu gewinnen. Das schönste zu diesem Thema gebaute Haus wird von einer Jury ermittelt. Alle anderen Häuser bewerten die jungen Backkünstler selbst. Nach wie vor kann aber jeder sein Häuschen ganz nach eigenen Ideen und Vorstellungen bauen und abgeben. Allerdings gilt eine Bauverordnung: Knusperhäuschen dürfen inklusive Unterlage nicht größer sein als 40 Zentimeter breit, 40 Zentimeter tief und 35 Zentimeter hoch.

Die Rückgabe der Häuser findet im neuen Jahr, am Montag, 4. Januar, von 9 bis 18 Uhr in der Kundenhalle der Kieler Nachrichten statt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Alev Doğan
Volontärin

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
KNusperhäuschen
Foto: Das sind die stolzen Gewinner des diesjährigen KNusperhäuschen-Wettbewerbs.

Ein Palast aus braunem Lebkuchen, ein Schlitten aus Zuckerguss oder eine böse Zauberin aus Salzteig: Die Geschichte der „Schneekönigin“ ist nicht nur Thema des diesjährigen Weihnachtsmärchens, sondern inspirierte auch viele Kinder beim Lebkuchenhausbau. Am Mittwoch wurden die besten Ideen ausgezeichnet.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3