14 ° / 2 ° heiter

Navigation:
Kunden wissen #KN_WLAN zu schätzen

Kostenfreies Netz in Kiel Kunden wissen #KN_WLAN zu schätzen

Seit Mittwoch kann im #KN_WLAN nicht nur vom Asmus-Bremer-Platz über den Bahnhofsvorplatz bis zum Bootshafen sowie in Teilen der Holtenauer Straße ohne Limit gesurft werden. Schon haben sich die ersten Geschäfte das kostenlos in der Kieler Innenstadt verfügbare Netz in die Filialen geholt.

Voriger Artikel
Rund um den Exer wird es eng
Nächster Artikel
Seniorenticket, Kombi-Logo, keine Windpark-Lösung

Das WLAN-Netz wird weiter ausgebaut: Philipp Conrad (30, links) und Torben Möller (22) von Addix montieren einen Zugangspunkt auf dem Dach des Hafenmeisters im Sporthafen Düsternbrook. Am Wochenende soll das WLAN auch an der Kiellinie funktionieren.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Das WLAN ist nun im Modegeschäft Meislahn, in den Filialen der Bäckerei Günther in der Holtenauer Straße 181 und 348 sowie in allen Filialen der Förde Sparkasse freigeschaltet. Die Kooperationspartner der ersten Stunde freuen sich über neue Möglichkeiten. „Für uns ist es ein Dienst am Gast, zu dem wir so eine Bindung aufbauen können“, sagt Boris Meggers, Verkaufsleiter bei Günther. „Unseren Mitarbeitern ist es auch schon positiv aufgefallen.“ Kunde Eduard Manutscharjan begrüßt die neue Surf-Möglichkeit. „Das ist ja nicht überall so. So kann ich auch hier geschäftliche E-Mails checken.“

René Guddat hat noch nichts vom neuen Netz gehört, findet es in der Förde Sparkasse am Lorentzendamm aber „praktisch, wenn man mal warten muss.“ Der 18-Jährige vertreibt sich die Zeit dann vor allem in sozialen Netzwerken.

Hoffnung auf weitere Beteiligung

„Ein Kunde, der zu uns kommt, kann nun auf dem Kanal mit der Sparkasse kommunizieren, auf dem er sonst mit Freunden spricht“, sagt Götz Bormann, Vorstandsvorsitzender der Förde Sparkasse. Für ihn sei die Beteiligung am #KN_WLAN eine Reaktion auf die Kundenanforderungen. „Wenn wir digitale Services anbieten, dann müssen wir auch eine Datenautobahn bereitstellen“, so Bormann. Aus den Filialen habe er nur positives Feedback bekommen. Dort funktioniert das #KN_WLAN in den Bankräumen werktags zwischen 8 und 20 Uhr. „Wir hoffen, dass sich noch weitere Geschäftsleute an dem Projekt beteiligen, damit das Netz ausgebaut werden kann.“

Von der Idee von Anfang an begeistert war Meislahn-Geschäftsführer Daniel Hacker. „Kiel ist damit nicht hinten an, sondern unsere Stadt ist innovativ. Das WLAN bringt eine ganz neue Aufenthaltsqualität für die Holstenstraße“, glaubt der Geschäftsmann. „Das WLAN ist ein wichtiger Aspekt, um die Innenstadt aufzuwerten.“ Er habe schon einige Menschen vor Meislahn und im Laden mit ihren Smartphones beobachtet, die das neue Angebot nutzten. „Für mich ist das eine zukunftsorientierte Kundenbindung.“

Mehr Verweilzeit der Kunden?

Katharina Krey, Assistentin der Geschäftsleitung bei Meislahn, erhofft sich einen positiven Effekt auf die Verweilzeit der Kunden. „Ich habe gelesen, dass sie länger bleiben, wenn der Internetempfang in einem Geschäft gut ist. Besonders, wenn sie nicht nach etwas Bestimmtem suchen.“

Auch aus dem Rathaus gab es am Donnerstag Lob: Sven Seele (SSW), Lydia Rudow (Grüne) und Benjamin Raschke (SPD) begrüßten die Einrichtung der ersten 22 Hotspots in Kiel. „Die Etablierung eines kostenlosen WLANs bringt unsere Landeshauptstadt einen großen Schritt nach vorn und unterstützt die von uns entfachte Dynamik in der Innenstadt“, teilten sie mit. Kiel setze digitale Maßstäbe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Mit Video von der CeBIT 2016
Foto: Startschuss auf der CeBIT2016 in Hannover.

Jetzt kann jeder in der Kieler Innenstadt mit #KN_WLAN kostenfrei surfen: KN-Geschäftsführer Sven Fricke, Addix-Geschäftsführer Björn Schwarze und Sparkassen-Chef Götz Bormann gaben am Mittwoch zusammen mit Oberbürgermeister Ulf Kämpfer den Startschuss für das kostenfreie öffentliche WLAN-Netz.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3