25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Bewegung und Begegnung in Kiel

Fitnessangebot für Senioren Bewegung und Begegnung in Kiel

Täglich kostenlos Freiluftsport für Ältere: Dieses Angebot wollen die Karl-Heinz-Howe-Simon-Fiedler-Stiftung und die Evangelische Stadtmission Kiel künftig im Sportpark Gaarden unterbreiten. Eine entsprechende Vereinbarung wurde jetzt unterzeichnet, konkret losgehen soll es in wenigen Wochen.

Voriger Artikel
"Aidacara" meidet Nord-Ostsee-Kanal
Nächster Artikel
Zweite Karriere: Kinderbuchautorin

Bewegungsparks speziell für Senioren gibt es bereits in mehreren Städten. Der Sportpark in Kiel-Gaarden existiert bereits seit einiger Zeit und soll nun mit Boule-Bahn und einem Open-Air-Schachfeld ergänzt werden.

Quelle: Jochen Lübke/dpa

Kiel. Sportgeräte speziell für Ältere bereichern schon seit ein paar Jahren den Sportpark Gaarden. Allerdings könnten sie aus Sicht von Park-Koordinatorin Tina Kliemann „noch besser genutzt werden“. Das war der Ausgangspunkt für ein Projekt, das nun besiegelt ist und losgeht, sobald die dafür nötige Person verpflichtet und startklar ist.

 Kernpunkt ist ein tägliches sportliches Angebot montags bis donnerstags von 10 bis 11 Uhr mit anschließender Gelegenheit, bei Getränken, Gebäck oder was auch immer Austausch auf sozialer Ebene zu pflegen. Der Freitag soll dann für eine kulturelle Unternehmung reserviert sein. Lesungen, Theateraufführungen, Museumsbesuche, musikalische Ausflüge: denkbar und möglich ist dabei „fast alles, was schön ist“, sagt Park-Koordinatorin Tina Kliemann von der Stadtmission.

 Auch die Betätigungsmöglichkeiten für Ältere im Sportpark selbst sollen mit dem Projekt ausgeweitet werden. Fest vorgesehen sind außerdem die Errichtung einer Boule-Bahn und die Einbeziehung eines Open-Air-Schachfeldes.

 Und was, wenn das Wetter gar zu schlecht sein sollte? „Man trifft sich auf jeden Fall im Sportpark und lässt sich dann was einfallen“, antwortet Tina Kliemann. Zum Ausweichen steht jedenfalls die ohnehin als Wintertreff vorgesehene Sporthalle der Hans-Christian-Andersen-Schule bereit.

 Für den männlichen oder weiblichen Seniorencoach, der das Ganze leitet und in den nächsten Tagen verpflichtet werden soll, trägt die Stiftung die Personalkosten, außerdem die kompletten Sachkosten des zunächst auf ein Jahr befristeten Projekts. Ziel ist es dabei, so erfolgreich zu werden, dass ein dauerhaftes Angebot daraus werden kann.

 Die Karl-Heinz-Howe-Simon-Fiedler-Stiftung ist nach Angaben ihrer Vorstandsmitglieder Jürgen Steinbrink und Ernst-Wilhelm Münster seit etwa anderthalb Jahren operativ tätig und will dazu beitragen, älteren Kielerinnen und Kielern mehr Lebensqualität zu bieten. Tätig werden darf die Stiftung im Grundsatz überall dort, wo keine öffentlichen Stellen oder Versicherungsträger zuständig sind. Weitere Initiativen gerade auch in Gaarden sind nach den Worten der beiden Vorstände fest vorgesehen.

 Ina Achilles und Karin Helmer, seit kurzer Zeit Geschäftsführerinnen der Evangelischen Stadtmission, freuen sich über die Kooperation mit der Stiftung und hoffen, dass sich daraus auf längere Sicht noch mehr Gutes für Gaarden ergibt.

 Kontakt und weitere Informationen:

Sport- und Bewegungspark Gaarden, Stoschstraße 56. Zwischen Jugendpark und Sozialkirche sind die Sportgeräte aufgestellt, die besonders für Senioren geeignet sind. Sie sind frei zugänglich und können jederzeit ausprobiert werden. Eine Anleitung zur Nutzung durch eine Übungsleitern gibt es außerdem regelmäßig im Rahmen eines Sportangebots der TuS Gaarden. Ansprechpartner und mehr unter Tel. 0431/3641573 oder www.sportpark-gaarden.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige