18 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Vorurteilen den Marsch blasen

Krach-Mach-Tach 2017 Vorurteilen den Marsch blasen

Es wird laut, richtig laut! Bis zu tausend Menschen mit und ohne Behinderung wollen während der Kieler Woche am 23. Juni beim Kieler Krach-Mach-Tach gemeinsam für mehr Inklusion trommeln. Im siebten Jahr des größten inklusiven Umzugs Deutschlands gibt es einige Neuerungen.

Voriger Artikel
Südschleuse wieder in Betrieb
Nächster Artikel
Flirt-Chat-Verantwortliche nicht in Haft

So laut ging es zu beim Krach-Mach-Tach im vergangenen Jahr - und so soll es auch am 23. Juni 2017 wieder werden. 

Quelle: Frank Peter

Kiel. Erstmals soll die Parade von einem Zebra angeführt werden, vom  THW-Maskottchen Hein Daddel. Los geht es um 13.45 Uhr vom Wilhemplatz durch die Innenstadt bis zur Jungen Bühne im Ratsdienergarten. Dort beginnt um 14 Uhr zum ersten Mal ein Bandcontest mit bundesweiter Beteiligung. Außerdem erwartet die Zuschauer bis 18 Uhr ein Rahmenprogramm auf der Bühne – unter anderem mit Tan Caglar, einem Comedian, der selbst im Rollstuhl sitzt, den gehörlosen Rappern La Rapul und der Kinder-Eisenbahn der Organisation Truck Team Schleswig-Holstein.

Schon weit vor dem Krach-Mach-Tach würden Menschen sowohl mit als auch ohne Handicap zusammen die lärmenden Instrumente bauen. „Der Prozess vorher ist also genauso wichtig wie der Tag selbst“, sagte Ulrich Hase, Landesbeauftragter für Menschen mit Behinderung, der die Veranstaltung vor sieben Jahren ins Leben gerufen hatte. Auch das Bühnenprogramm ist inklusiv, erläutert er, „weil dort ebenfalls Menschen mit Behinderung und ohne zusammen auftreten oder Texte und Musik inhaltlich den Schwerpunkt Inklusion thematisieren“.

Etablierter Programmpunkt ist der Wettbewerb um die erst- und zweitbesten Krach-Mach-Geräte, die mit 1000 und 500 Euro ausgezeichnet werden. Auch auf der Bühne wetteifern die Bands ab 15.30 Uhr um die kreativste Performance, die ebenfalls mit Preisen in der gleichen Höhe für die Erst- und Zweitplatzierten bedacht werden. An dem Wettbewerb beteiligen sich neben vier Bands aus dem Norden auch die Route Rockers aus München.

Ziel der Veranstaltung sei es gemäß der UN-Menschenrechtskonvention, ein Bewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen, so Hase: „Das Besondere am Krach-Mach-Tach ist, dass er im Rahmen der Kieler Woche stattfindet, also mittendrin, da wo alle anderen auch sind. Das ist Inklusion.“

Wer zur Parade Krach machen und am Wettbewerb teilnehmen will, kann sich anmelden unter Tel. 0431/9881627 oder per E-Mail an moritz.magnussen@landtag.ltsh.de.

Weitere Infos unter finden Sie hier.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Karen Schwenke
Lokalredaktion Kiel/SH

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3