21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
"Aidavita" beendet Saison in Kiel

Kreuzfahrer "Aidavita" beendet Saison in Kiel

Was macht ein Kreuzfahrtschiff im Winter? Es folgt der Sonne und der Wärme. Wenn am Sonnabend um 18 Uhr die "Aidavita" Kiel wieder verlässt, geht es in Richtung Karibik. Das 204 Meter lange Schiff ist im Winter in Miami stationiert. New Orleans, Miami, Nassau oder Cozumel sind Ziele bis April.

Voriger Artikel
Die „Kieler Erklärung“ kommt viel zu spät
Nächster Artikel
52 Spezialfahrzeuge übergeben

Wenn am Sonnabend um 18 Uhr die "Aidadiva" Kiel wieder verlässt, geht es in Richtung Karibik.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Zuerst muss die "Aidavita" aber über den Atlantik.

Knapp drei Wochen braucht die "Aidavita" für die 4300 Seemeilen bis Florida. Dort gibt es am 30. Oktobeer auch ein Wiedersehen mit der "Aidaluna", die Ende August Kiel verlassen hat. Die beiden Kreuzfahrer werden bis April nächsten Jahren zusammen mit zwei weiteren Schiffen von Aida Cruises in der Karibik auf Kreuzfahrt gehen. In der Karibik werden auch die beiden TUI-Schiffe "Mein Schiff 4" und "Mein Schiff 5" den Winter verbringen.

Die Kreuzfahrtsaison in Kiel endet um 18 Uhr wenn die "Aidavita" ausläuft. Es ist der 147. Schiffsbesuch in diesem Jahr in Kiel. Ein Rekord für Kiel.


Create line charts

Zum Abschied wird im Ostseekai die Seemannsmission Kiel einen Tag der offenen Tür in der Seafarers' Lounge von 16 bis 19 Uhr veranstalten. Die Lounge ist Treffpunkt der Seeleute im Ostseekai.                                              

Der erste Kreuzfahrer der neuen Saison 2017 wird die "Aidacara" am 9. April nächsten Jahres. Mit 131 Anläufen von 26 Kreuzfahtschiffen könnte 2017 wieder eine Rekordsaison werden.

Alle Anläufe 2016

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kommentar

Kiel ist als Anlaufhafen von Kreuzfahrtschiffen gefragt. Der Hafen bietet sehr gute Terminals, ein breites Fahrwasser und gute Verkehrsanbindungen. Und selbst wenn in Travemünde und Warnemünde wegen Windes die Zufahrt für Kreuzfahrtschiffe gesperrt werden muss, können in Kiel die Schiffe ungehindert einlaufen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3