23 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
"Aidacara" meidet Nord-Ostsee-Kanal

Kreuzfahrtschiff in Kiel "Aidacara" meidet Nord-Ostsee-Kanal

Lange Wartezeiten und viel Schiffsverkehr haben zur ersten Stornierung einer Kanalpassage eines Traumschiffes in der Saison 2015 geführt. Die "Aidacara" hat am Sonnabend nach dem Ablegen vom Ostseekai in Kiel direkt Kurs auf das Skagerak genommen.

Voriger Artikel
Hier waren Energie und Ehrgeiz gefragt
Nächster Artikel
Bewegung und Begegnung in Kiel

Der Kapitän der "Aidacara" entschloss sich gegen die Fahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Eigentlich sollte das 193 Meter lange Kreuzfahrtschiff "Aidacara" um 18 Uhr in den Nord-Ostsee-Kanal einschleusen. Doch jetzt fährt das Schiff an Dänemarks Küsten entlang nach Bergen in Norwegen. Grund sind die langen Wartezeiten vor den Schleusen in Brunsbüttel und Kiel-Holtenau. Das Wetter in der Nordsee ist außerdem sehr schlecht. In Brunsbüttel betragen die Wartezeiten gegenwärtig fast sechs Stunden. Deshalb entschied sich der Kapitän für dem Weg durch das Skagerrak. 

Die "Aidacara" ist in diesem Jahr eines der größten Passagierschiffe, die für den Kanal angemeldet sind. Die nächste Kanalpassage soll am kommenden Sonnabend sein - sofern die Wartezeiten an dem Tag nicht zu lange sind. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Nord-Ostsee-Kanal

Beim Anlegemanöver in der Großen Südschleuse Brunsbüttel hat sich ein Seemann in der Nacht zu Sonntag schwer im Gesicht verletzt. Auf seinem 144 Meter langem Schiff, der "Abis Cuxhaven" war gegen 1.30 Uhr eine Festmacherleine gerissen, teilte die Polizei am Montag mit.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr