27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Kronshagen hat Spaß an Europa

Schüler räumten bei Wettbewerb ab Kronshagen hat Spaß an Europa

Europa scheint den Kindern und Jugendlichen des Gymnasium Kronshagen viel Spaß zu machen. Mit ihren künstlerischen Arbeiten sahnten sie beim 61. Europäischen Schülerwettbewerb 37 Landes- und 17 Bundespreise ab.

Voriger Artikel
Weihnachtsmarkt der Möglichkeiten
Nächster Artikel
Harter Schlag auf den Hinterkopf?

37 Landespreise erhielt allein das Gymnasium Kronshagen beim 61. Europäischen Wettbewerb.

Quelle: Müller

Kronshagen. Grund für Kreispräsident Lutz Clefsen und Jens Ruge, Kreisvorsitzender der Europa-Union, erstmals die Auszeichnungen auf Landesebene nicht in Rendsburg, sondern in Kronshagen zu vergeben.

So vielfältig wie die Staaten im vereinten Europa so sind auch die Wettbewerbsbeiträge: von klassischer Malerei über Objektkunst bis hin zum Video als Gemeinschaftsproduktion. Luise Höchstädter (12) malte einen Abenteuerurlaub mit Schockelement: Beim Flug nach Fuerteventura stürzt die Maschine mit der Familie ab. Doch das Drama bleibt aus: „Wir landen auf einer einsamen Insel und werden von einem Kreuzfahrtschiff gerettet“, erzählt sie.

 Mit einem Bild vom imaginären Italien-Urlaub heimste Sima Sensebat (11) nicht nur den Bundespreis, sondern auch ein Buch mit persönlicher Widmung von Bundeskanzlerin Angela Merkel ein. Konrad Schulze (17) erhielt einen Preis für ein großes gelbes Fass mit der Aufschrift „Die strahlende Zukunft unserer Kinder“. Mattis Jannsen und Sam Kirchhoff (beide 17) drehten in einem Kronshagener Schrebergarten einen knapp vierminütigen Videofilm zur Europawahl am kommenden Sonntag. Die Arbeit ist von einer apokalyptisch-pessimistischen Atmosphäre geprägt. Was passiert, wenn nicht jeder zur Wahl geht und der Falsche an die Macht kommt? Das Ende bleibt offen, aber der Wunsch der erst 17-Jährigen ist klar: „Wir würden schon gern an dieser Wahl teilnehmen.“

 Großes Lob gab es wieder einmal für denjenigen, der das künstlerische Feuer am Gymnasium erneut entfacht hat: Kunstlehrer Thorsten Hiebner.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Torsten Müller
Redaktion Holsteiner Zeitung

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige