7 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Struktur und Stimme der Kreativen

Kultur- und Kreativrat Gaarden Struktur und Stimme der Kreativen

Im frisch gegründeten Kultur- und Kreativrat Gaarden haben sich Vertreter zahlreicher Szenen aus dem Stadtteil zusammengeschlossen, um den Kreativen Struktur und Stimme zu geben. Im Ortsbeirat stellte sich das innerhalb des von der Stadt angeschobenen Projekts #KreativKiel entstandene Bündnis nun vor und beschrieb seine wichtigsten Ziele.

Voriger Artikel
Neuer Anlauf zur Wohnanlage
Nächster Artikel
Überdimensionale Organe

Alle Hände waren oben, als im Restaurierungszentrum Kiel der Kultur- und Kreativrat Gaarden gegründet wurde.

Quelle: Martin Geist

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
#KreativKiel
Foto: Das Kreativ-Trio von „Drej“: Anna-Maria Bandholz, Astrid Becker und Rike Gloy wollen öffentliche Räume alternativ nutzen. „Wir planen ein  Theaterprojekt. Mehr verraten wir noch nicht“, sagt Bandholz.

Vor eineinhalb Jahren fiel der Startschuss für das Projekt „#KreativKiel“ der Wirtschaftsförderung KiWi in Zusammenarbeit mit der Stadt und Menschen aus der kreativen Szene in Kiel. Am Freitag wurden die Ergebnisse im Kesselhaus der Muthesius Kunsthochschule präsentiert.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3