16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Polizisten bei Verbrecherjagd verletzt

Ladendieb rannte weg Polizisten bei Verbrecherjagd verletzt

Bei der Festnahme eines Ladendiebs am Sonnabend haben sich zwei Polizisten leicht verletzt. Der Tatverdächtige verbrachte den Tag im Polizeigewahrsam.

Voriger Artikel
Schrumpfkur für Kiels Katholiken
Nächster Artikel
Polizei nimmt Pkw-Aufbrecher fest

Der mutmaßliche Ladendieb verbrachte den Tag im Gewahrsam.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Gegen 12.20 Uhr hatten Angestellte des Marktes an der Prinz-Heinrich-Straße die Polizei informiert: Sie hielten einen Mann fest, der als Ladendieb aufgefallen sei. Der stark alkoholisierte Tatverdächtige verhielt sich beim Erscheinen der 33-jährigen Polizistin und ihres 57 Jahre alten Kollegen zunächst ruhig. Auf Grund seines Alkoholisierungsgrades sollte er jedoch den Tag im Polizeigewahrsam verbringen.

Kurz vor Erreichen des Streifenwagens setzte der Tatverdächtige dann unvermittelt zur Flucht an. Er lief zwischen den geparkten Autos in Richtung Schleusenstraße. Die 33-jährige Polizeibeamtin nahm sofort die Verfolgung auf. Dabei stieß sie nach Polizeiangaben mehrfach mit ihrer Ausrüstung gegen geparkte Pkw und verletzte sich leicht. Das hielt sie jedoch nicht von der weiteren Verfolgung des Mannes ab.

In Höhe der Schleusenstraße konnte sie ihn zu Boden bringen. Ihr 57-jähriger Kollege unterstützte sie bei dem sich nun vehement sperrenden Tatverdächtigen. Dabei verletzte sich auch der Polizeibeamte leicht. Auf dem Weg ins Polizeigewahrsam mussten die beiden Beamten noch einen Schwall von Bedrohungen und Beleidigungen über sich ergehen lassen, so die Polizei. Im Gewahrsam folgte auf Anordnung einer Richterin am Amtsgericht Kiel die Entnahme einer Blutprobe. Den restlichen Tag verbrachte der Tatverdächtige in einer Gewahrsamszelle.

Eine weitere Streifenwagenbesatzung unterrichtete die Halter der bei der Verfolgung beschädigten Pkw.

Von KN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3