7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Streit ums schmutzige Wasser

Landeshauptstadt Streit ums schmutzige Wasser

Seit Jahren streiten sich die Landeshauptstadt und 19 Umlandgemeinden über die Entwässerung. Eine Umwandlung der Kieler Abteilung in eine gemeinsame Anstalt öffentlichen Rechts sollten eigentlich den Konflikt beenden. Doch jetzt macht Kiels Oberbürgermeister Ulf Kämpfer (SPD) einen Rückzieher.

Voriger Artikel
Tote Fische: Zu wenig Sauerstoff?
Nächster Artikel
Auto brannte in der Innenstadt

Ziel aller Abwässer aus Kiel und dem Umland: das Klärwerk in Bülk. Täglich strömen etwa 52000 Kubikmeter Abwasser von etwa 380000 Nutzern nach Strande.

Quelle: Torsten Müller
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3