12 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Flüchtlinge: Was sagt die Polizei?

Leserfragen Flüchtlinge: Was sagt die Polizei?

Auseinandersetzungen unter Flüchtlingen kommen immer häufiger vor. Wenn viele Menschen unterschiedlicher Nationalitäten auf engem Raum zusammenleben, kann aus einem nichtigen Anlass gleich ein handfester Streit entstehen – wie zuletzt am Dienstag in Hamburg, als etwa 60 Albaner und Afghanen aufeinander losgingen.

Voriger Artikel
Einbrecher flüchtet und bricht sich das Bein
Nächster Artikel
Chinesen im Nord-Ostsee-Kanal

Die Lage in den Flüchtlingsunterkünften, wie hier in Boostedt, ist nach Angaben der Polizei entspannt. In Neumünster gab es am 24. September eine Prügelei, die die Beamten schnell schlichten konnten. Der Anlass war eine Drängelei vor der Essensausgabe.

Quelle: Michael Kaniecki
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
KN beantworten Leserfragen
Innenminister Stefan Studt beim KN Talk "Schaffen wir das?" im Audimax der Universität Kiel

Während des KN-Talks wurden viele Fragen gestellt, die vorher in der Redaktion eingegangen waren. Nach der Veranstaltung haben wir die Chance genutzt, noch mehr Leserfragen an Innenminister Stefan Studt weiterzureichen.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3