25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Traumschiff am Sonnabend im Kanal

MS Deutschland Traumschiff am Sonnabend im Kanal

Das ehemalige Fernsehschiff „Deutschland“ hat Kurs auf Kiel genommen.  Am Montagnachmittag verließ das Traumschiff nach fünf Monaten Liegezeit die Bucht von Gibraltar. Nächster Stopp soll die Kanalschleuse in Brunsbüttel sein.

Voriger Artikel
Kompass Klinik meldet Insolvenz an
Nächster Artikel
Ohne diesen Wurf geht’s gar nicht

Der Seehafen Kiel bestätigte am Montagabend auf Nachfrage, dass für die „Deutschland“ der Liegeplatz 22 am Norwegenkai ab Sonnabend reserviert wurde.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Nach derzeitigem Stand der Routenplanung soll die „Deutschland“ dort in der Nacht zum Sonnabend einschleusen und die Kanalpassage nach Kiel passieren. Wann das Schiff letztlich in Kiel eintrifft, hängt von der Wartezeit vor der Schleuse in Brunsbüttel ab. Der Seehafen Kiel bestätigte am Montagabend auf Nachfrage, dass für die „Deutschland“ der Liegeplatz 22 am Norwegenkai ab Sonnabend reserviert wurde.

Am Norwegenkai hatte das Schiff auch schon früher regelmäßig festgemacht. Nach dem Eintreffen soll sofort mit den Ausrüstungsarbeiten begonnen werden. Proviant und Ausrüstungsmaterial müssen an Bord.  Bis Dienstag soll das 175 Meter lange Kreuzfahrtschiff dann für die Einschiffung der ersten Gäste fertig sein. Wenn das alles klappt, soll die „Deutschland“ am 9. Juni  um 16 Uhr  mit ADAC-Mitgliedern zu einer 14-tägigen Kreuzfahrt nach Spitzbergen starten. Der ADAC hatte für eine Mitgliedre-Kreuzfahrt eigentlich das Kreuzfahrtschiff „Hamburg“ von dem Bremer Reiseveranstalter Plantours & Partner gechartert. Da die „Hamburg“ aber nach mehreren Havarien in die Werft muss, wurde mit dem neuen Eigentümer der  „Deutschland“ am Sonntag kurzfristig ein Chartervertrag unterschrieben.

Damit das ehemalige Fernsehtraumschiff wieder für Passagiere nutzbar wird, wurden bereits Besatzungsmitglieder der „Hamburg“ von Belfast nach Gibraltar geflogen.  Sie werden jetzt die öffentlichen Räume und Kabinen des 1998 bei HDW in Kiel gebauten Schiffes wieder in Betrieb nehmen. Während das Schiff äußerlich noch fast unverändert ist. Weht aber am Heck die Flagge der Bahamas. Der langjährige Heimathafen Neustadt wurde durch Nassau ersetzt.

Die letzte Kreuzfahrt unter deutscher Flagge endete Mitte November in Lissabon. Danach wurde das Schiff über Cadiz nach Gibraltar verlegt. In dem britischen Hafen lag die „Deutschland“ über fünf Monate auf. Der Bremer Reiseveranstaler Plantours & Partner hat die „Deutschland“ jetzt bis Ende Juli unter Vertrag genommen.

Die Reiseroute der "Deutschland" nach Kiel bekommt am Dienstag einen Zwischenstopp in Lissabon.  Dort wird das Schiff für ein paar Stunden festmachen und Personal an Bord nehmen. Danach geht es direkt weiter nach Brunsbüttel. 

 

 

 

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3