9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Nach dem Ende geht es weiter

Marine-Arsenal Nach dem Ende geht es weiter

Von Ruhe ist im Marinearsenalbetrieb Kiel auch nach dem offiziellen Ende nichts zu spüren. Mit der Nachricht, dass auch künftig dort mehr als 80 Mitarbeiter für die Betreuung der Marine ihren Arbeitsplatz behalten, ist ein kleiner Erfolg erzielt worden.

Voriger Artikel
Die Mauer des Schweigens bröckelt
Nächster Artikel
Wachsame Nachbarin rief Polizei

Die Minensuchdrohnen des Typs Seehund sind in Kiel stationiert und werden weiterhin auf dem Gelände des Arsenals repariert.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3