1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Polizei: Großeinsatz an drei Kieler Schulen

Fahndung nach Marzipan-Erpresser Polizei: Großeinsatz an drei Kieler Schulen

Große Aufregung an mehreren Kieler Schulen: Die Polizei hat im Zusammenhang mit der Fahndung nach dem Erpresser einen Großeinsatz an der Hebbelschule, der Muhliusschule und am Käthe-Kollwitz-Gymnasium eingeleitet. Die Gebäude sind komplett gesperrt. Beamte durchsuchen die Räume.

Voriger Artikel
Von bösen und blutigen Einhörnern
Nächster Artikel
Versuchter Einbruch im Castello im Schrevenpark

Auch die Käthe-Kollwitz-Schule ist von den Drohungen betroffen.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Der Erpresser hatte Freitag in den frühen Morgenstunden weitere Drohungen ausgesprochen, die sich gegen die drei Schulen in Kiel richten. Die Polizei geht diesen Drohungen momentan nach. Das Erpresserschreiben richtet sich gegen ein Unternehmen aus der Landeshauptstadt.

Die Schülerinnen und Schüler werden außerhalb des Schulgebäudes gesammelt, der Unterricht wurde abgesagt - im Falle der Käthe-Kollwitz-Schule können die Schüler auf dem Parkplatz des RBZ 1 abgeholt werden. Auch die Hebbel- und die Muhliusschule sind mittlerweile vollständig geräumt.

Aktuelle Informationen erhalten Sie im Liveblog:

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kieler Schule
Foto: Der Fall der mysteriösen Marzipanherzen vor einer Kieler Grundschule weitet sich aus.

Der Fall der mysteriösen Marzipanherzen vor einer Kieler Grundschule weitet sich aus. Nach Informationen von KN-online steht der Vorfall im Zusammenhang mit einem Erpressungsversuch. Betroffen ist ein Kieler Unternehmen.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3