15 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Mit „Team Spirit“ in die Ferien

Max-Planck-Schule Mit „Team Spirit“ in die Ferien

„Smells like Teen Spirit“ von Nirvana bildet den musikalischen Auftakt zur ersten gemeinsamen Schulabschlussfeier der Max-Planck-Schule in der Stralsund-Halle am Haus des Sports. Für die Planung brauchten die Schüler vor allem „Team Spirit“, organisierten sie das Fest doch eigenverantwortlich.

Voriger Artikel
Ball liegt wieder bei Möbel Kraft
Nächster Artikel
Eine Patin für die „Hansekogge“

Machen die Welle: Schüler der Max-Planck-Schule

Quelle: Uwe Paesler

Kiel.  Es ist eine Veranstaltung für ihre Mitschüler, die für schulische Erfolge, ehrenamtliches Engagement und sportliche Leistungen geehrt werden. Eine Woche lang haben die Jungen und Mädchen aus den Klassen 6f und 9b gemeinsam mit der Schülervertretung für das Highlight vor den Sommerferien geprobt, wie die Schülersprecher Amal Allouch und Jule Kuhn berichten. Das Skript dazu hatten die Lehrer ausgearbeitet.

 Besonders viel Energie haben die Kinder und Jugendlichen in die Vorbereitung für das Rahmenprogramm gesteckt, um den Tag mit Musik, Tanz und Sportvorführungen bunt und abwechslungsreich zu machen. Die aufgekratzte, aber fröhliche Stimmung im Saal ist das verdiente Ergebnis. Das gemeinsame Fest aller Jahrgänge findet in diesem Jahr zum allerersten Mal statt, kommt aber bei Schülern und Lehrern so gut an, dass eine Fortsetzung im nächsten Jahr schon gesichert ist, freut sich Ina Reumann, Lehrerin an dem städtischen Gymnasium, über den Erfolg.

 Einer der vielen Geehrten auf der Bühne ist Justus Spenke aus der 11c. Er begeistert sich für Technik und Holzbau und bewies das im Konstruktionswettbewerb „TüftelEi“ des Schleswig-Holsteinischen Ministeriums für Schule und Berufsbildung. Dort mussten er und seine Mitschüler unter strengen Vorgaben ein Ei in einem aus Holz gefertigen Auto mit Gummiband so weit wie möglich schleudern, ohne dass das Ei zu Bruch geht. Mit Erfolg: Die Kieler Jungen aus den Jahrgängen zehn und elf belegten den ersten Platz. Nach der Auszeichnung freut sich Justus nun auf die Ferien: „Ich werde ein Praktikum in einer Tischlerei machen, um später dort eine Lehre beginnen zu können.“

Miranda Feist (13) und Laura Weinert (18) gehen währenddessen noch einmal ihren Text durch. Beide sind in ihrer Freizeit im Opernchor Kiel aktiv und werden gleich vor ihren Mitschülern auf großer Bühne im Duett singen, um danach in ihre wohlverdienten Ferien zu starten. „Ich fahre mit meiner Familie nach Kroatien“, berichtet Miranda voller Vorfreude. Laura fährt derweil in die Ukraine, um die Familie ihres Freundes zu besuchen.

 Ebenfalls ins Ausland geht es für die Freundinnen Lena Sophie Peters und Hudav Rashid von der Hermann-Löns-Schule in Elmschenhagen. Die elfjährige Lena Sophie freut sich aber mehr auf den Besuch des Reiterhofs im Kieler Umland als auf die Fahrt nach Amsterdam. Ihre Klassenkameradin Hudav besucht derweil ihre Cousine in Kurdistan. Sie ist sich sicher, dass es „sehr warm“ wird. Aber sie sind auch froh, wenn die Schule wieder beginnt und sie sich wiedersehen werden. Die Ferien von Ion Laaß aus der 5a lassen sich mit einem Wort beschreiben: Sportlich. Nach einer Woche Uni-Sport mit seinem Bruder geht es erst in die Fußballschule von Holstein Kiel und dann in die Hamburger Fußballschule auf Fehmarn. In der freien Zeit wird weiter gekickt – am Strand und bei Oma.

Von Vanessa Drossel und Katja Leschik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3