23 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Krögerwerft liefert Neubau "Amadea" ab

Megajacht Krögerwerft liefert Neubau "Amadea" ab

Die Krögerwerft hat am Mittwoch eine 106 Meter lange Megajacht verabschiedet. Die "Amadea" gehört zu den größten in Schleswig-Holstein gebauten Jachten.

Voriger Artikel
Von der Wiker Post bleibt nur Bauschutt
Nächster Artikel
Bank prüft Sparbuch-Schließfächer

Die 106 Meter lange Megajacht "Amadea" verließ am Mittwoch die Bauwerft in der Nähe von Rendsburg und passierte die Holtenauer Schleuse. 

Quelle: Frank Behling

Kiel. Wenige Tage nach der Verabschiedung der Luxusschiffe "Plan B" und "Sailing Yacht A" hat mit der "Amadea" am Mittwochmorgen um 7 Uhr die nächste Megajacht ihre Bauwerft in Schacht-Audorf bei Rendsburg verlassen. Das 106 Meter lange Luxusschiff nahm durch den Nord-Ostsee-Kanal Kurs auf Kiel und auf die Ostsee. Die "Amadea" wurde an einen ungenannten Eigner ausgeliefert und zu den Kaimaninseln umgeflaggt.

Gebaut wurde die "Amadea" unter dem Projektnamen "Mistral" in drei Jahren bei der Krögerwerft in Schacht-Audorf. Die zur Lürssen-Gruppe gehörende Werft hat sich auf den Bau mittelgroßer Luxusyachten spezialisiert. Die "Amadea" ist eine der größten in Schleswig-Holstein gebauten Motorjachten. 

Am Mittwochnachmittag sorgte das Schiff dann vor Eckernförde für Aufsehen. Die Jacht ging direkt in der Zufahrt zum Eckernförder Hafen auf Position und setzte dort Personal ab.  Lange wird das Schiff nicht in Eckernförde bleiben. Nach KN-Informationen soll der Neubau noch heute Kurs auf Norwegen nehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3