8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Milliardär weicht vor Aida aus

Megajacht und Segelschwester Milliardär weicht vor Aida aus

Im Kieler Hafen hat in der Nacht zu Sonnabend die Megajacht „A“ den Liegeplatz wechseln müssen. Das 119 Meter lange Luxusschiff ist zur Werftpier der German Naval Yards nach Gaarden umgezogen.

Voriger Artikel
Lauschige Tour durch die Museen
Nächster Artikel
Politischer Richtungsstreit an der Tonne

Die alte "A" liegt jetzt vor der neuen "A" bei German Naval Yards.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Damit machte die Luxusjacht des russischen Milliardärs Andrej Melnichenko Platz für das Kreuzfahrtschiff „Aidavita“ der Rostocker Reederei Aida Cruises. Die Reederei hatte nämlich den Liegeplatz 28 am Ostseekai für den 27. August  bereits vor über einem Jahr reserviert. Da im Kieler Hafen alle anderen geeigneten Plätze durch Kreuzfahrer und Fähren belegt waren, zog der russische Jachtbesitzer kurzerhand zur Werft, wo auch sein nächstes Schiff gerade gebaut wird. Bis zum Sonnabend wird die „A“ noch in Kiel bleiben.  

Im Kieler Hafen werden am Sonnabend die Kreuzfahrtschiffe „Aidavita“, „Aidaaura“ und die „MSC Musica“ abgefertigt. Die drei Schiffe werden zwischen 18 und 19 Uhr am Sonnabend auslaufen. Es ist der zehnte Dreifachanlauf von Kreuzfahrtschiffen in der Saison 2016. Höhepunkt war der 18. Juni mit fünf Hochsee- und zwei Flusskreuzfahrtschiffen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr zum Artikel
Vorläufer gesetzt
Foto: Vorläufer am zweiten Mast: Die "Sailing Yacht A" könnte bald bereit zum Auslaufen sein.

Die größte Segeljacht der Welt bereitet sich auf Probefahrten in der Ostsee vor: Der 140 Meter lange Neubau „Sailing Yacht A“ wird in den nächsten Wochen das Dock der Werft German Naval Yards in Kiel verlassen. Ein erster kleiner Vorläufer ist bereits gesetzt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3