17 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Bundespolizei nimmt Crewmitglied fest

"Mein Schiff 5" Bundespolizei nimmt Crewmitglied fest

Böse Überraschung vor der Schiffstaufe: Die Bundespolizei hat ein Crew-Mitglied von „Mein Schiff 5“ festgenommen. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl wegen einer Verurteilung wegen Betruges vor.

Voriger Artikel
"Sedov" und "A": Treffen der Großsegler
Nächster Artikel
Staatsanwaltschaft stellt Ermittlungen ein

Beim Einsatz der Bundespolizei wurde der Mann von Bord der "Mein Schiff 5" geholt und verhaftet.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Beim Einlaufen des Kreuzfahrers in Kiel hatten am Donnerstag bereits Beamte der Bundespolizei gewartet, um den Mitarbeiter festzunehmen. Wie Gerhard Stelke von der Bundespolizei in Kiel am Freitag mitteilte, hatte ein 28 Jahre altes Crewmitglied in Bayern wegen Betruges vor Gericht gestanden und war zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten verurteilt worden. „Da der Mann wiederholt gröblich und beharrlich gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte, war ein Haftbefehl zur Sicherungshaft ausgestellt worden“, sagt Stelke.

Reederei hatte wenig Verständnis

Am Pier klickten die Handschellen. Der 28-Jährige wurde in Kiel dem zuständigen Haftrichter vorgeführt. „Die Richterin telefonierte mehrfach mit dem bayrischen Gericht, das den Haftbefehl ausgestellt hatte“, so der Behördensprecher. Der Beschuldigte erhielt die Möglichkeit, sich telefonisch zu den Vorwürfen zu äußern. „So konnte erreicht werden, dass der Sicherungshaftbefehl in einen Vollstreckungshaftbefehl umgewandelt wurde“, sagt Stelke. Der Mann wurde zur Zahlung  von 1040 Euro verurteilt, die der 28-Jährige noch am Ostseekai entrichtete.

Wenig Verständnis für den Polizeieinsatz hatte die Reederei. „Nach intensiven Gesprächen mit seinem Arbeitgeber konnte der Mann aber erst einmal seinen Job behalten“, so Stelke.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
"Zuiderdam" in Kiel
Foto: Zugriff der Bundespolizei: An Bord der "Zuiderdam" sollte der Arbeiter gefasst werden.

Der Arm der deutschen Justiz ist lang. Das bekam ein Niederländer am Dienstag auf einem Kreuzfahrtschiff im Kieler Hafen zu spüren. Gegen ihn war in Niedersachsen vor einiger Zeit ein Haftbefehl ausgesprochen worden. Bei der Pass-Kontrolle fiel der Name wieder auf – und er wurde verhaftet.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3