17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Wasserspiel hat ein Nachspiel

„Mein Schiff 5“ Wasserspiel hat ein Nachspiel

Die Begrüßung eines neuen Schiffes mit Wasserfontänen hat in Häfen rund um den Erdball Tradition. In Kiel wurde am vergangenen Donnerstag auch die „Mein Schiff 5“ beim Erstanlauf vom Schlepper „Kiel“ mit solchen Fontänen begrüßt. Nun hat das Schauspiel ein juristisches Nachspiel.

Voriger Artikel
Dopinglabor in Kiel beschlagnahmt
Nächster Artikel
CAU Kiel ließ Konkurrenten den Vortritt

Der Schlepper "Kiel" hat beim Einlaufen der "Mein Schiff 5" mit seinen Wasserfontinen zwei Strafanzeigen ausgelöst.

Quelle: Frank Behling

Kiel. Wie die Wasserschutzpolizei Kiel erklärte, haben zwei Standbetreiber auf der Blücherbrücke Strafanzeige wegen Sachbeschädigung gegen die Schlepperreederei erstattet. SFK-Betriebsleiter Ansgar Stalder bestätigt den Vorgang. „Der Kapitän der ,Kiel’ hat wegen des Ostwinds extra nicht in Richtung Westufer gespritzt“, sagt er. Dennoch ist ein feiner Wassernebel auch über die Blücherbrücke gezogen.

Hier sehen Sie Bilder vom Erstanlauf der Mein Schiff 5

Zur Bildergalerie

 Die Kieler-Woche-Standbetreiber wollen deshalb Schadenersatz. Ob das Aussicht auf Erfolg hat, müssen Gutachter klären. Der Fall weckt Erinnerungen an einen ähnlichen Vorfall mit dem Kreuzfahrtschiff „Europa“ im September 2009 in Hamburg. Damals war das Feuerlöschboot mit den Wasserfontänen zu nah an die „Europa“ herangefahren und hatte Balkone und Passagiere mit abgespült. Es blieb für die Feuerwehr aber ohne Folgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3