21 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Bringt Tempo 30 mehr Sicherheit?

Skandinaviendamm in Mettenhof Bringt Tempo 30 mehr Sicherheit?

Der tödliche Unfall am Skandinaviendammin in Kiel-Mettenhof Ende Dezember war der Auslöser: Ab sofort gilt auf der vierspurigen Straße in Höhe des Fußgängerüberweges Tempo 30. In dieser Woche stellte das Tiefbaumamt die entsprechenden Schilder auf.

Voriger Artikel
Grüne machen sich für den Erhalt stark
Nächster Artikel
Flüchtlingserlass wieder aufgehoben

Tempo 30 herrscht seit Dienstag an der Fußgängerquerung vom Wikingerbummel über den Skandinaviendamm. Grund der Maßnahme sind zwei tödliche Unfälle innerhalb eines Jahres.

Quelle: Jennifer Ruske

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Todesfall in Mettenhof
Foto: Für Fußgänger und Radfahrer kann der Überweg über den Skandinaviendamm vom Wikingerbummel zum Parkplatz des dortigen Warenhauses schwierig werden. Viele der Autofahrer sind auf der vierspurigen Straße zu schnell unterwegs.

Ein paar Scherben, ein paar Kreidestriche in Gelb von der Polizei: Nur noch wenig erinnert am Wochenende an den tödlichen Unfall auf dem Skandinaviendamm/Ecke Bergenring, bei dem am Freitag ein Fahrradfahrer zu Tode kam. Doch die Betroffenheit der Mettenhofer bleibt groß.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3