19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Meerjungfrau aus Leidenschaft

"Miss Mermaid Germany"-Wahl Meerjungfrau aus Leidenschaft

Auch Kiel hat eine kleine Meerjungfrau: Mit Monoflosse und meeresblauem Bikini ausgestattet, tritt die Wahlkielerin und ehemalige "Miss Schleswig-Holstein" Vanessa Reder als Meerjungfrau bei der "Miss Mermaid Germany"-Wahl in Ägypten an. Und räumt sich gute Chancen ein.

Voriger Artikel
Die schönsten Leser-Bilder
Nächster Artikel
Millionenförderung für Lehramtsausbildung

Wer ist die schönste Arielle der Weltmeere? Vanessa Reder fährt zum „Miss Mermaid“-Wettbewerb nach Ägypten.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Es gibt die kleine Meerjungfrau des dänischen Märchendichters Hans Christian Andersen. Es gibt Arielle aus den Walt-Disney-Studios. Es gibt Mythen und Sagen über Nixen und Sirenen. Und es gibt Vanessa Reder. Die 25-jährige Verwaltungsfachangestellte ist auch Meerjungfrau – zumindest in Teilzeit. „Mit drei Jahren habe ich mein Seepferdchen-Abzeichen gemacht. Seitdem bin ich aus dem Wasser nicht mehr rauszukriegen“, erzählt sie. Das Seepferdchen ist mittlerweile passé und ins Wasser springt sie nur noch mit Monoflosse.

 Die „Miss Schleswig-Holstein“ von 2012 wollte eigentlich nicht mehr an Schönheitswettbewerben teilnehmen. „Das war nicht meine Welt. Eine schöne Welt, ja, aber eben nicht meine“, kommentiert die Wahlkielerin ihre Erfahrungen. „Mir hat der kreative Anschluss gefehlt.“ Den fand sie während eines Aufenthalts im vergangenen Jahr bei einem Modelcamp. Reder war Betreuerin bei der Veranstaltung. Dort kam zusammen, was zusammen gehört: „Für die Fotoshootings lagen Flossen herum und da habe ich mir einfach eine geschnappt und bin in den Pool gesprungen.“

 Seit dieser ersten schicksalhaften Begegnung sind die Monoflosse und Vanessa Reder ein unzertrennliches Paar. Schnell wird aus der begeisterten Schwimmerin eine begeisterte Meerjungfrau. Das Dasein als Wassernixe ist für die 25-Jährige mehr als ein Hobby oder eine sportliche Beschäftigung. „Meerjungfrau sein, das ist eine Lebenseinstellung“, sagt sie. Und weil sie auf Erfahrungen mit Schönheitswettbewerben zurückblicken kann, entschied sie sich, ihre Berufung zur Schau zu stellen. Zum zweiten Mal nimmt Vanessa Reder jetzt an der Wahl zur „Miss Mermaid Germany“ teil.

 Dieses Jahr messen sich die Arielles der Welt in Ägypten. Denn zeitgleich zur Wahl der deutschen Nixe Nummer eins, steht dort vom 26. September bis 5. Oktober auch die Wahl der „Miss Mermaid International“ auf dem Programm. An der kann nur antreten, wer im Jahr zuvor einen Nationaltitel abgeräumt hat. Den muss Vanessa Reder erst noch gewinnen. Sie räumt sich gute Chancen ein: „Ich glaube absolut daran, dass ich gewinnen kann. Ich bin eine Meerjungfrau“, sagt sie. Stellt sich nur noch die Frage, warum eigentlich?

 „Es ist die Mischung aus Wassersport und Kreativität“, antwortet Vanessa Reder. Sportlich ist der Contest in der Tat. Zu den Disziplinen gehört auch Streckentauchen über 25 Meter – mit besagter Monoflosse. Reder räumt ein: „Aus Angst vor Vorurteilen habe ich kaum jemandem von meiner Teilnahme erzählt.“ Von einem Doppelleben – am Tag Mensch, am Abend Meerjungfrau – würde sie jedoch nicht sprechen. Welche Stigmatisierungen befürchtet sie denn? „Na, dass man mich für bescheuert hält“, lautet die Antwort. Tut sie das denn selber manchmal? „Nein. Sobald ich die Flosse anziehe und unter Wasser tauche, spüre ich diesen Enthusiasmus und dann werde ich, nun ja, zur Meerjungfrau.“

 Man könnte von einer magischen Verwandlung sprechen. Die gebürtige Lübeckerin ist vor vier Jahren nach Kiel gezogen. Und was könnte mehr Sinn ergeben, als dass eine Wahlkielerin die deutsche Botschafterin der Meerjungfrauen wird? Am 7. Oktober kehrt Vanessa Reder aus Ägypten zurück – vielleicht als "Miss Mermaid Germany".

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Alev Doğan
Volontärin

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3