4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Plädoyers gegen Ex-Olympia-Schwimmtrainer

Missbrauchsprozess Plädoyers gegen Ex-Olympia-Schwimmtrainer

Im Missbrauchsprozess gegen einen früheren Olympia-Schwimmtrainer werden am Donnerstag vor dem Kieler Landgericht die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung erwartet. Ob am Nachmittag auch schon das Urteil verkündet wird, ist nach Angaben eines Gerichtssprechers offen.

Voriger Artikel
Nächste Nervenprobe am Barkauer Kreuz
Nächster Artikel
Freispruch für Ex-Olympia-Trainer bestätigt

Ein Ex-Olympia-Schwimmtrainer steht in Kiel vor Gericht.

Quelle: Friso Gentsch/dpa (Symbolfoto)

Kiel. Die Anklage wirft dem 44-jährigen Sportwissenschaftler vor, er habe eine von ihm betreute Sportlerin von 2004 bis 2006 sexuell missbraucht. Der Mann bestreitet die Vorwürfe. Das Amtsgericht Kiel sprach ihn frei. Die Staatsanwaltschaft legte aber Berufung ein. Sie hatte zwei Jahre Haft auf Bewährung beantragt. Es ist bereits der dritte Anlauf des Verfahrens. Eine erste Runde platzte Ende 2012, weil das Amtsgericht dem Antrag der Verteidigung auf ein Glaubwürdigkeitsgutachten stattgab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Missbrauchsprozess
Foto: Es ist bereits der dritte Prozess gegen den Mann. Der erste Anlauf war Ende 2012 geplatzt.

Auch in zweiter Instanz ist ein ehemaliger Schwimmtrainer (44) der Kieler SV Neptun vom Vorwurf des sexuellen Missbrauchs einer jungen Schwimmerin freigesprochen worden. Bereits vor drei Jahren sprach ihn ein Schöffengericht frei. Die Staatsanwaltschaft und die Nebenklägerin legten damals Berufung ein.

mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3