19 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Bombe in Wellingdorf wird entschärft

Mit Karte Bombe in Wellingdorf wird entschärft

Mit 500 Kilogramm ist sie ein echtes Schwergewicht: Die Entschärfung einer amerikanischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg in Kiel-Wellingdorf sorgt am Donnerstagnachmittag für Beeinträchtigungen am Ostufer. Ab 16 Uhr wird der Ostring gesperrt. Auch der Evakuierungsbereich steht bereits fest.

Voriger Artikel
Hundekot sorgt für einen Haufen Ärger
Nächster Artikel
Kiel bekommt ein viertes RBZ

Der Blindgänger soll am Donnerstag entschärft werden.

Quelle: Archiv

Kiel. Am Dienstagnachmittag haben Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes, der Polizei, der Stadt Kiel und der Rettungsdienste beschlossen, dass die Bombe um 17 Uhr entschärft werden soll. Die gefährliche Arbeit soll etwa 1,5 Stunden dauern. Die mit 500 Kilogramm verhältnismäßig schwere Bombe hat zwei Zünder. Zuletzt haben die Kampfmittelräumer im August 2015 ebenfalls in Wellingdorf eine derart schwere Bombe entschärft.

Nach Angaben der Polizei müssen 4200 Anwohner in etwa 2600 Haushalten bis 15 Uhr ihre Häuser verlassen. Die ersten Straßen riegelt die Polizei ebenfalls ab 15 Uhr ab. Der Ostring soll ab 16 Uhr zwischen Franziusallee und Wischhofstraße gesperrt werden.

Notunterkunft ist das Gymnasium Wellingdorf

Der Evakuierungsbereich erstreckt sich in einem Radius von etwa 500 Metern um den Bombenfundort. Der Ostring bleibt im Bereich zwischen Franziusallee und Wischhofstraße noch bis 16 Uhr frei, Kraftfahrer dürfen allerdings bereits ab 15 Uhr nicht mehr fahren. Die Schönberger Straße kann durchgehend befahren werden.

Für Anwohner ohne andere Unterkunft stehen ab 15 Uhr Räume im Oberstufenkolleg des Gymnasiums Wellingdorf in der Schönberger Straße 67 mit Zugang über Wischhofstraße bereit. Kranke Personen sollten ihre Medikamente nicht vergessen, Eltern von Kleinkindern ausreichend Nahrung.

Die Stadt Kiel schaltet Donnerstag ab 8 Uhr bis zum Ende der Entschärfung das Bürgertelefon unter 0431/5905 221 frei. Hier sollten sich insbesondere Bürger melden, die nicht in der Lage sind, ihre Wohnungen eigenständig zu verlassen. Von der Stadt werden Mittwochvormittag Handzettel an alle betroffenen Haushalte verteilt, die sämtliche Informationen um die Entschärfung zusammenfassen.

Betroffen sind Haushalte in folgenden Straßen: Danziger Straße, Ebinger Straße, Erlenkamp, Hagener Straße, Hangstraße, Havemeisterstraße, Katharinenstraße, Kieler Kuhle, Klausdorfer Weg (Hausnummern 31 - 175 sowie 32 - 104), Kuchelstraße, Marienwerder Straße, Peter-Hansen-Straße (nur Hausnummern 1 - 120), Philipp-Reis-Weg (ungerade Hausnummern 1-5), Radsredder (nur gerade Hausnummern 2-54), Schönberger Straße (ungerade Hausnummern von 75-171), Stille Gasse, Tilsiter Platz, Timkestraße, Wahlestraße, Wellingdorfer Straße, Werftstraße (ungerade Hausnummern 1-23), Zur Hagener Straße. Der Schwanenseepark wird ebenfalls komplett gesperrt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3