9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Die blaue Linie wird erneuert

+++ Mit Video +++ Die blaue Linie wird erneuert

Der blauen Linie durch Kiels Innenstadt hat das Wetter über den Winter zugesetzt. An einigen Stellen ist der Wegweiser blass geworden und soll jetzt pünktlich zu Beginn der Kreuzfahrtsaison bis Ende April wieder aufgehübscht werden.

Voriger Artikel
Wer klaut die Blumen vom Friedhof?
Nächster Artikel
Neuer Pastor im Kieler Gefängnis

Die blaue Linie in Kiel wird erneuert.

Quelle: Uwe Paesler

Kiel. Grundsätzlich hat sich der Strich zu den Sehenswürdigkeiten und Terminals an den Geschäften vorbei bewährt. Der Start der flachen Markierung im Jahr 2014 war allerdings ziemlich holprig. Das blaue Wunder überraschte die Kieler am 1. April 2014. Mit zackigen Kurven und eleganten Richtungswechseln hatte eine Firma die Markierung durch die City gezogen. Kein Mensch wusste zunächst, was der Sinn und Zweck dieses Bandes sein sollte. Erst nach einer Veröffentlichung dieser Zeitung wurde klar, dass Besucher und Kreuzfahrttouristen mit dem Striches zu Museen und Schiffsanlegestellen geleitet werden sollen. Häme und Spott ergossen sich über die Stadt ob der stümperhaften Umsetzung.

Doch schnell stellte sich heraus, dass die zügige Umsetzung auf einem Missverständnis beruhte. In der Folge gab es zahlreiche Abstimmungsprozesse innerhalb der Verwaltung - ein neues Konzept wurde gebastelt mit Piktogrammen, die an Wegkreuzungen aufgebracht werden sollten. Ende März im vergangenen Jahr war es dann soweit: Die generalstabsmäßig geplanten Malerarbeiten begannen. Die Schwünge und Böden wurden abgefräst, der neue Strich gezeichnet, die Symbole aufgesprüht - insgesamt 16 Stück.

Und alle waren zufrieden, insbesondere die Kaufleute, weil die Touristen direkt an ihren Läden vorbeigeführt wurden und auch dort hinein gingen. Heute ist die blaue Linie nach Angaben von Kiel Marketing nicht mehr aus der Stadt wegzudenken, weil sie „ihren Zweck erfüllt“, sagte eine Sprecherin. Besonders Kinder haben nach wie vor ihren Spaß daran, direkt auf dem Strich zu wandeln. Nun ist die Markierung aber recht unansehnlich geworden, an vielen Stellen verblichen wie vor dem Bahnhof. Auch auf manchen Abschnitten auf dem Kopfsteinpflaster in der Holstenstraße ist nicht mehr viel übrig von der blauen Farbe.

Damit die Touristen von den Kreuzfahrern Kiel in schöner Erinnerung behalten und schnurstracks in die Einkaufszone geleitet werden, soll die Farbe in Teilen neu gemacht werden. „Grundsätzlich bleibt das Angebot der Markierungsfirma abzuwarten, wie viele Abschnitte für das Budget, das sich Verwaltung, Kiel Marketing und Seehafen teilen, neu übermalt werden können“, sagte Joachim Kläschen vom städtischen Presseamt. Das dürfte seiner Aussage nach noch einige Tage dauern.

Aber dann wird ausgebessert: „Auf jeden Fall am Hauptbahnhof, wo die Linie gut Farbe vertragen kann“, so der Stadtsprecher. An anderen Stelle, beispielsweise auf der Dänischen Straße, sei der Auftrag noch akzeptabel. Ein Strich kommt sogar dazu: Vor dem Leik soll die blaue Linie geschlossen werden, da dort wegen der Umbauarbeiten im vergangenen Jahr nichts aufgebracht wurde.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Günter Schellhase
Digitale Angebote

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3