12 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Sport und Spaß unter Segeln

Mittwochsregatta am Ostufer Kiel Sport und Spaß unter Segeln

Immer wieder mittwochs ist für ein paar Stunden ein bisschen Wochenende für viele Segelfreunde in Kiel. Im Wellingdorfer Sportboothafen geht es dann für ein bis zwei Stunden auf die Förde. Mit einer kleiner Portion Ehrgeiz, vor allem aber einer noch viel größeren Portion Spaß. Und das seit fast schon 50 Jahren.

Voriger Artikel
Wie Nähen und Kochen cool wird
Nächster Artikel
Stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis in Kiel?

Mehr als 30 Boote aller Größen nahmen in diesem Jahr zum Ausklang der Saison an der traditionellen Mittwochsregatta der Wellingdorfer Segelvereine teil.

Quelle: Martin Geist

Wellingdorf. Wenn man so will, hat alles mit einer Art Privatduell angefangen. Dieter Bern und sein inzwischen verstorbener Freund Helmut Wellendorf machten sich oft und gern mit ihren Booten auf – und segelten nebenbei auch ein wenig um die Wette. Daraus und nach dem Vorbild dänischer Gepflogenheiten entstand 1970 die Mittwochsregatta.

Klein ging es los, doch so blieb es nicht lange. Waren anfangs die sechs Wellingdorfer Vereine an der Schwentinemündung dabei, so machen heute auch Segler aus Heikendorf und Mönkeberg mit, aber auch Vertreter des Kieler Yachtclubs und von Baltic Kiel an der Kiellinie. Was auch daran liegt, dass das Mitmachen denkbar einfach ist. Wer je nach Bootsklasse fünf vor, Punkt oder fünf nach 18 Uhr am Startpunkt ist und sagt, dass er teilnehmen will, ist im Rennen.

Skandinavisch inspirierte Lässigkeit

Dieter Bern, 74 Jahre alt und Sohn eines Seemanns, schwärmt nach wie vor von dieser Regatta: „Es ist schon grandios, diese über Jahrzehnte gewachsene Seglerfreundschaft.“ Selbstverständlich ist Bern in aller Regel immer noch am Start. Über 35 Jahre hinweg hat er zahllose Siege mit seinem Folkeboot eingefahren, heute ist er meist auf etwas größeren Booten zu finden. Und natürlich will man am Ende möglichst weit vorne landen: „Auch wenn wir das alle nicht so ernst nehmen, der Ehrgeiz ist da“, betont er.

Ausdruck skandinavisch inspirierter Lässigkeit sind allein schon die Regeln. Die jeweiligen Sieger und alle Frühstarter müssen eine Kiste Bier spendieren, ob das geschieht, darüber wird dann allerdings in deutscher Gründlichkeit Buch geführt. Fest steht damit, dass seit Saisonbeginn am 11. Mai 40 Frühstarter und 29 Sieger die Getränkebestände des Mittwochssegler gefüllt haben.

Ingesamt 71 Boote in dieser Saison

Teilgenommen haben in dieser Saison insgesamt 71 Boote. Und während die Sieger der einzelnen Regatten bei einer launigen Ehrungszeremonie auf dem Steg gewürdigt werden, geht es zum Saisonabschluss traditionell noch einmal richtig zünftig her. Alle beteiligten Vereine spenden etwas zu Essen, Getränke kommen von den noch säumigen Schuldnern, und für die Unterhaltung ist der segelnde Maler Bruno Schmidt zuständig. „Gold“ war diesmal sein Thema, das er in einem humorvollen Vortrag für seine Sportfreunde „hier auf der besten Seite Kiels“ in vielerlei Variationen interpretierte.

Mit Gold ist jetzt aber erst einmal nichts mehr. Die nächste Mittwochsregatta wird wieder im Mai 2017 angeblasen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3