17 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Kieler ist „Leuchte des Nordens“

NDR-Quizshow Kieler ist „Leuchte des Nordens“

Die „Leuchte des Nordens“ geht nach Kiel: Thorsten Bauer-Yang (46) hat am Sonntag die von Jörg Pilawa moderierte NDR-Quizshow gewonnen. Die Siegertrophäe, ein Leuchtturm, bekommt jetzt einen Ehrenplatz, das Preisgeld in Höhe von 1000 Euro stiftet er dem Verein Hof Akkerboom.

Voriger Artikel
Träumen mit den Amigos in Kiel
Nächster Artikel
Abschiebung: Studt stellt sich gegen de Maizière

Glücklicher Gewinner: Thorsten Bauer-Yang vom Verein Hof Akkerboom hat die NDR-Quizshow gewonnen und konnte die „Leuchte des Nordens“ nach Hause tragen.

Quelle: Jennifer Ruske

Kiel. „Ich war nervös“, verrät der Kieler, der sich seit 12 Jahren als zweiter Vorsitzender des Kulturvereins Hof Akkerboom engagiert. „Das war eine aufregende Situation, dort im Hamburger TV-Studio mit all den Scheinwerfern und Kameras zu stehen. Es war schon ganz gut, dass es im Studio ein Pult gab, an dem man sich festhalten konnte“, verrät der sonst so gelassen wirkende Mathematiker und Softwareentwickler, der es spannend fand, „mal hinter die Kulissen einer solchen TV-Produktion schauen zu dürfen“.

 Was ihm gut gefiel, war das „sehr nette Miteinander der Kandidaten“, die für die anderen nördlichen Bundesländer Hamburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen antraten. „Sicher wollten alle gern gewinnen, aber ein Konkurrenzdenken gab es nicht“, erzählt er. Auch Moderator Jörg Pilawa hat einen positiven Eindruck bei Bauer-Yang hinterlassen. „Er ist wirklich sehr nett und umgänglich.“

 Allerdings hat Pilawa, immerhin in charmanter Art, verzwickte Fragen gestellt. Drei Spielrunden lang musste Bauer-Yang mit seinem Wissen über Schleswig-Holstein und den Norden bestehen. Die leichteste Frage für ihn war die nach dem Heiligen-Geist-Hospital in Lübeck: „Das ist doch für seine Weihnachtsmärkte bekannt.“ Die schwierigste Frage hingegen war die zum Thema Fußball – „davon habe ich so gar keine Ahnung“. Sein Glück: Die Antwort auf die gefürchtete Sportfrage war „Otto Rehhagel“. „Er ist der einzige Trainer, den ich kenne. Also habe ich den mal angekreuzt“, sagt er. Und das hat funktioniert.

 Zum Schluss hat Thorsten Bauer-Yang voll auf Risiko gesetzt und alle seine Punkte bei der alles entscheidenden Frage vor der finalen Runde gesetzt – und damit Glück gehabt. „Die letzten Fragen konnte ich auch ganz gut beantworten – und damit habe ich das Quiz gewonnen.“ Mit einer Punktzahl, die die höchste ist, die bislang ein Vertreter aus Schleswig-Holstein erreicht hat.

 „Wenn mich bis Ende des Jahres keiner übertrifft, darf ich noch mal antreten, in der Quizshow der Jahresbesten“, sagt Bauer-Yang. Doch das ist Zukunftsmusik. Erst einmal freut er sich über seinen Preis: Der Leuchtturm für die „Leuchte des Nordens“ bekommt jetzt einen Ehrenplatz. Das Preisgeld stiftet er dem Verein Hof Akkerboom. „Das kommt uns nach dem Feuer auf dem Hof gerade Recht“, sagt er. Zwar läuft das Kulturprogramm in der Scheune wie gewohnt weiter, doch durch den Ausfall des abgebrannten Haupthauses fehlen Mieteinnahmen. „Wir freuen uns daher sehr, dass das Haupthaus voraussichtlich ab September wieder aufgebaut wird.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Leuchte des Nordens
Foto: Thorsten Bauer-Yang, der stellvertretende Vorsitzende des Vereins Hof Akkerboom, will am Sonntagabend "Leuchte des Nordens" werden.

Thorsten Bauer-Yang will die Leuchte des Nordens werden. Am Sonntag, 24. April, 22.05 Uhr stellt sich der 46-jährige Kieler im NDR-Fernsehen den verzwickten Fragen von Moderator Jörg Pilawa. „Gewinne ich, wird das Geld dem Hof Akkerboom gespendet“, so das Ziel des 2. Vorsitzenden des Kulturvereins.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3