27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Tender „Werra“ nimmt Kurs auf Kiel

Einsatz im Mittelmeer Tender „Werra“ nimmt Kurs auf Kiel

1186 Flüchtlinge hat der Kieler Tender "Werra" bei seinem Seenoteinsatz im Mittelmeer gerettet, nun kehrt das Marineschiff nach Kiel zurück. Bereits zum Wochenende wird der Tender in der Landeshauptstadt festmachen - eine Woche früher als geplant.

Voriger Artikel
C&A-Haus: Land unterstützt Kiel
Nächster Artikel
Kreuzfahrtsaison schließt mit Rekord

Der Tender "Werra" ist auf Heimatkurs.

Quelle: Frank Behling (Archiv)

Kiel. Der Kieler Tender „Werra“ ist bereits im Atlantik unterwegs und passiert am Dienstag die Biskaya. Das Versorgungsschiff aus Kiel war insgesamt vier Monate vor der Küste Siziliens im Einsatz und hat in der Zeit 1186 Flüchtlinge seeuntüchtigen Booten gerettet und nach Italien gebracht.

Nach Informationen der Marine übernimmt der Einsatzgruppenversorger „Berlin“ die Rolle des Kieler Logistikschiffs bei der Operation Sophia. Die 175 Meter lange und fast 20000 Tonnen verdrängende „Berlin“ gehört zur Einsatzflottille 2 aus Wilhelmshaven und wird in den kommenden Monaten eine wichtige Rolle beim Kampf gegen Schleuser im Mittelmeer übernehmen. Zusammen mit der ebenfalls aus Wilhelmshaven stammenden Fregatte „Schleswig-Holstein“ wird die „Berlin“ unter dem Kommando des italienischen Admirals Andrea Gueglio eingesetzt. Neben der Rettung von in Seenot geratenen Flüchtlingen steht die Suche nach Schleusern und die Zerstörung derer Boote im Mittelpunkt der von der EU beschlossenen Operation Sophia. Die Ablösung der „Werra“ traf bereits am Donnerstag im italienischen Hafen Augusta ein.

Trident Juncture

Neben der Seenotrettung ist die Bundeswehr mit einem Großaufgebot an dem Nato-Manöver Trident Juncture 2015 im Mittelmeer aktiv. Von den 36000 beteiligten Nato-Soldaten stellt die Bundeswehr allein 3000 für Trident Juncture. Die Marine ist mit zwei Fregatten und dem Kieler Minenjäger „Weilheim“ an dem Manöver beteiligt. Hinzu kommt das Logistikschiff „Ark Futura“, das für den Transport von Material und Fahrzeugen zuständig ist. Das Übung ist das größte Nato-Manöver seit der Übung Strong Resolve im Jahre 2002. Kerngebiete sind die iberische Halbinsel sowie das westliche Mittelmeer einschließlich Italien.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Frank Behling
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Nach Flüchtlingshilfe
Foto: Sprechende Rettungsringe an der Brücke: Die "Werra" zeigt, wie viele Menschen sie gerettet hat.

Nach vier Monaten im Einsatz für Flüchtlinge ist das Marineschiff „Werra“ am Sonnabend wieder in seinen Heimathafen Kiel zurückgekehrt. 1186 Menschen retteten die 66 Soldaten der Stammbesatzung, die am Morgen im Marinestützpunkt fest machte.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3