12 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Mehr Flugsimulator als Film

Neue Show im Mediendom Mehr Flugsimulator als Film

Der Mediendom der Fachhochschule (FH) Kiel wird zu einem fliegenden Klassenzimmer: In der neuen Show „Im Reich der Planeten“ dringen die Besucher nicht nur an Himmelskörpern vorbei weit ins Weltall vor. Mit dem im Mediendom selbst entwickelten pädagogischen Konzept sollen sie das Beobachtete auch verstehen lernen.

Voriger Artikel
Die historische Perle soll wieder glänzen
Nächster Artikel
Immer wieder üble Gerüchte gegen Flüchtlinge

Pädagogin Berit Thomas und Fabian Schrader, Studierender im FH-Fachbereich Medien, haben die neue Show für Schulklassen, Familien und Erwachsene „Im Reich der Planeten“ maßgeblich mitentwickelt.

Quelle: Volker Rebehn

Kiel. So viel sei verraten: Das, was den Mars rot macht, ist Rost. Doch wie verändert sich der Himmel bei Tag und Nacht? Warum heißen die Planeten „Wandelsterne“? Und: Wieso ist die Sonne heiß? Antworten auf diese und andere Fragen liefert die neue multimediale Liveveranstaltung im Mediendom nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene. Anders als bei den meisten Mediendom-Produktionen wird dabei kein durchgehender Film gezeigt. Die spannende Reise zu den Planeten wird mehrmals unterbrochen, in den Pausen sucht Pädagogin Berit Thomas den Dialog mit den Besuchern.

Basiswissen und Raum für Fragen

„Der hochwertige Lernort bietet Kindern wie Erwachsenen die Möglichkeit, ihr räumliches Vorstellungsvermögen optimal zu trainieren und aufgenommene Informationen nachhaltiger zu speichern“, sagt Berit Thomas, die Studienrätin am Kieler Ernst-Barlach-Gymnasium ist. Zusammen mit ihrem Mann und Mediendom-Direktor Eduard Thomas hat sie das Konzept für die Veranstaltung entwickelt. „Die Rolle der Erde und die Dimensionen im Planetensystem verstehen wir am besten, wenn wir sie anschaulich und realitätsnah verlassen und so Schritt für Schritt unsere Umgebung im Gespräch mit unseren Gästen erkunden können“, sagen die beiden. Gerade für Schulklassen könne die Liveveranstaltung individuell auf das Alter angepasst werden. Die Produktion biete ein Basiswissen und Raum für Fragen.

Äußerlich wirkt die gut 60-minütige Reise wie ein Film, ist aber eher mit einem Flugsimulator zu vergleichen, der Stück für Stück und programmiert die nächsten Ziele ansteuert, um dennoch das individuelle Eingreifen der Cockpitcrew zu ermöglichen. Für Schulklassen stehen Vormittagstermine im Mediendom nach Absprache zur Verfügung. Öffentliche Termine richten sich an Familien und Erwachsene aller Altersgruppen.

„Im Reich der Planeten“: Erste öffentliche Aufführung ist am Sonntag, 28. Februar, um 16.30 Uhr. Für Erwachsene und Kinder (ab 8 Jahren). Eintritt: 7,50 Euro (ermäßigt 5,50 Euro). Info und Reservierung: www.mediendom.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Mediendom Kiel
Hannah Cristiansen gehörte am Dienstag zu den ersten Besucherinnen, die Charles Darwin auf seiner abenteuerlichen Entdeckungsreise an Bord der „HMS Beagle“ durch eine elektronische Shutterbrille in 3 D begleiten konnte.

Besucher des Mediendoms der Fachhochschule Kiel können Charles Darwin seit längerem auf seiner großen Expeditionsreise „Rätsel des Lebens“ begleiten. Mittels elektronischer Shutterbrillen wird diese abenteuerliche Reise um die Welt jetzt erstmals als 3D-Video erlebbar. Premiere ist am Sonntag.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3