21 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Neues Nadelöhr im Süden

Kiel Neues Nadelöhr im Süden

Jetzt wird es im Kieler Süden richtig eng: Ab Montag sperren Bauarbeiter am Barkauer Kreuz die Hochstraße, weil sie dringend saniert werden muss. Wer über die B 404 nach Kiel will, muss einen kurvigen Umweg einplanen – und im Berufsverkehr sicher Wartezeit mitbringen. Der Überflieger ist in die Jahre gekommen und soll für die Zukunft wieder fit gemacht werden.

Voriger Artikel
Hoffnung auf Durchbruch wächst
Nächster Artikel
Noch einmal die Sonne spüren

Dieses Bild wird ein halbes Jahr nicht mehr zu sehen sein: Der Überflieger wird bis November gesperrt.

Quelle: Frank Peter

Kiel. Weitere 15 Jahre soll die Hochstraße aus dem Jahr 1971 halten. Zuerst wird die Fahrbahndecke abgetragen und nach dem Einbau neuer Abdichtungen erneuert. Moderne seitliche Stahlbeton-Brückenkappen werden ebenso angebracht wie Leitplanken und Geländer. Notwendig ist auch, dass die Fahrbahnübergänge ausgetauscht werden. Sie dienen bei Temperaturschwankungen dazu, dass sich die Brücke bewegen kann. Für die Sanierung wird seitlich ein Gerüst aufgestellt. Diese Arbeiten sollen nach Auskunft des Tiefbauamtes Anfang November beendet sein.

 Die Brücke war damals zu filigran gebaut worden und hat unter den zunehmenden Belastungen des Schwerlastverkehrs gelitten. Vor Jahren schon wurde sie für Lkw über 30 Tonnen Gesamtgewicht gesperrt. Die Lastwagen müssen seitdem einen Umweg nehmen. Nach der Sanierung kann diese Beschränkung wieder aufgehoben werden. Zudem hatten Wind und Wetter sowie die aggressiven Tausalze im Winter dem Bauwerk zugesetzt und den Verfall der Substanz beschleunigt.

 Während der Sperrung wird der Verkehr umgeleitet – Schilder weisen Fahrern den Weg: Sie müssen rechts den Abbieger zum Theodor-Heuss-Ring nehmen und gleich wieder rechts in den Tonberg abbiegen. Es geht dann links weiter unter dem Theodor-Heuss-Ring in die Ratzeburger Straße und von dort aus wieder auf die B76. Das Tiefbauamt geht davon aus, dass es besonders im morgendlichen Berufsverkehr Staus auf der B76 und dem Tonberg gibt. Daher wird die Höchstgeschwindigkeit auf dem Theodor-Heuss-Ring im Bereich Hochstraße Joachimplatz/Friesenbrücke vor den Einmündungen Ratzeburger Straße und der Alten Lübecker Chaussee von 70 auf 50 km/h reduziert. Für Verkehrsteilnehmer aus Richtung A21/B404 wird eine Alternativroute zur B76 über das Gewerbegebiet Wellsee ausgeschildert.

 Zeitgleich wird in dem Bereich die Stormarnstraße saniert: Das Tiefbauamt erwartet dadurch aber keine verschärfte Situation. In die Innenstadt geht’s über die Alte Lübecker Chaussee aus Richtung A21/B404 und B4 sowie vom Theodor-Heuss-Ring aus Richtung Elmschenhagen. Die Verwaltung will beobachten, wie sich während der Bauzeit die Verkehre verteilen – und gegebenenfalls Änderungen vornehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Barkauer Kreuz in Kiel
Foto: Trotz Sperrung des Überfliegers gab es gestern keine Staus. Heute im Berufsverkehr müssen Autofahrer dagegen mit Wartezeiten rechnen.

Gegen 10 Uhr war es soweit: Die Arbeiter rückten die Baken in Richtung Straßenmitte und sperrten den Überflieger am Barkauer Kreuz. Nennenswerte Staus gab es am Montag nicht, denn der Berufsverkehr war bereits gelaufen. Mit zahlreichen Tafeln hat die Stadt eine Umleitung ausgeschildert.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr