18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kieler Koch testet mit Rosin Kantinen

Olaf Hertlein Kieler Koch testet mit Rosin Kantinen

Ein Kieler Koch wird Fernsehstar: Olaf Hertlein startet mit 45 Jahren noch einmal so richtig durch. Ab Dienstag wird er auf Kabel eins zur besten Sendezeit Kantinen auf Vordermann bringen. An seiner Seite: Sternekoch Frank Rosin.

Voriger Artikel
Der Tunnelblick ist nicht von Dauer
Nächster Artikel
Schulkind in Kiel angefahren

Olaf Hertlein – hier in seinem Restaurant Non Solo Pane in Kiel – kommt ab heute immer dienstags ins Fernsehen. Zusammen mit Sternekoch Frank Rosin will er mehr Frische in Kantinen bringen.

Quelle: Björn Schaller

Kiel. 20 Kilo hat Olaf Hertlein in den vergangen Wochen und Monaten abgenommen. Er hat seine Muskeln trainiert, sich von einem Coach beraten lassen. Auf großen Plakaten und an Litfaßsäulen in ganz Deutschland prangt inzwischen das Konterfei von Frank Rosin. Im Fernsehen laufen Werbeblöcke. Eine riesige Werbemaschinerie ist gestartet. Die Sendung heißt „Rosins Kantinen – ein Sternekoch undercover“.

 Wir treffen Olaf Hertlein in seinem Restaurant Non Solo Pane in der Holtenauer Straße. Stolz trägt er schon seit Wochen die graue Kochjacke mit dem Rosins-Kantinen-Logo. Eben war der NDR da, mehrere Magazine haben schon nach einem Interview gefragt. Olaf Hertlein ist voll in seinem Element. „Stillsitzen ist nichts für mich“, sagt er in einer ruhigen Minute. „Die Fernseharbeit macht unglaublichen Spaß.“ Dabei hatte der Koch bisher nie etwas mit Fernsehen am Hut. Aber mit dem Thema Essen. Kochen hat er von der Pike auf gelernt. Schon seine Eltern stammen aus der Branche – die Mutter war Serviererin, der Stiefvater Koch. Als kleiner Junge stand Olaf Hertlein als Topfspüler in der Küche. Gelernt hat er bei Dieter Loose im Fissauer Fährhaus in Eutin. Im Dieksee Hotel in Malente, im Grünen Jäger bei Eckernförde, im Kieler Schloß und im Oblomow hat er gearbeitet, Betriebswirtschaftslehre studiert und seinen Küchenmeister gemacht. Er war Fachberater für den Citti-Markt, Verkaufsleiter bei einem dänischen Fleischunternehmen. Fünf Kantinen hat er in Kiel als Pächter betrieben – vom Arbeitsamt bis zur Wehrbereichsverwaltung. Stillstand ist nicht sein Ding. Herausforderungen schon eher. Und nun also Fernsehen.

 Wie er das geschafft hat? „Eigentlich nur durch Zufall“, sagt er schmunzelnd. „Ich hatte das Catering für das Produktionsteam von Rosins Kochserie in Kronshagen übernommen. Dem Producer hab’ ich dann einfach mal geschrieben, dass man die Leute, die in Kantinen essen, mal dringend sensibilisieren müsste. Keiner ist da bereit, mal zehn Cent mehr zu zahlen, um mehr Frische zu bekommen.“ Zwei Tage später war der Mann bei Hertlein im Restaurant. „Das war für mich unfassbar. Wir hatten tatsächlich den gleichen Gedanken“, sagt Olaf Hertlein. Denn der Producer hatte auch schon die Kantinen im Blick, nur noch keine zündende Idee. Zehn Millionen Menschen würden in Deutschland in Kantinen essen. „Aber das Grundbild dort ist grau. Graues Essen, graues Gemüse, graue Soße“, so Hertlein. Da sei noch viel Potenzial drin.

 Kurz darauf standen Kameramann, Maskenbildner und Tontechniker im Laden. Die ersten Probeaufnahmen mit Olaf Hertlein wurden gedreht. Im Mai gab’s die Zusage. „Der Hammer, denn Frank Rosin ist mein absolutes Vorbild, mein Idol. Er ist Deutschlands bester Fernsehkoch“, schwärmt er. Das Format ändert sich allerdings völlig. Hat Sternekoch Frank Rosin bisher im Fernsehen Restaurants auf die Beine geholfen, so geht es nun tatsächlich um Kantinenessen. „Frank befragt draußen die Gäste, und ich bin in der Küche, schreibe für sechs Wochen Speisepläne nach Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, kalkuliere“, erzählt der Kieler. „Und ich versuche, beim Kantinenpersonal einen Hebel im Kopf umzulegen, Kreativität wieder freizulegen. Wir wollen nicht den ganzen Laden umkrempeln, nur Impulse geben“, sagt er und wird langsam unruhig. Die Küche wartet, im Laden brummt’s.

 Vier Staffeln à 90 Minuten sind abgedreht. Drei Monate lange wurde immer wieder in Drei-Tages-Blöcken gefilmt. Ob es weitere Staffeln geben wird, entscheidet das Publikum. Der Sender rechnet mit fünf bis sechs Millionen Zuschauern pro Folge. Werden die Hoffnungen erfüllt, geht das Abenteuer Fernsehen für Olaf Hertlein weiter. 5000 Fans auf Facebook hat er schon. Aber da ist noch viel Luft nach oben.

 „Rosins Kantinen – ein Sternekoch undercover“, ab heute immer dienstags um 20.15 Uhr auf Kabel Eins.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3