5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Viele Flüchtlinge ziehen nach Gaarden

Ortsbeirat Viele Flüchtlinge ziehen nach Gaarden

Oft und gern wird im Rathaus die integrative Kraft von Gaarden gelobt. Diese Kraft wird auch weiterhin vonnöten sein, denn der Zuzug von Flüchtlingen betrifft den Stadtteil deutlich stärker als andere Bereiche von Kiel.

Voriger Artikel
Zwei Angeklagte auf freiem Fuß
Nächster Artikel
Kurkarte soll für Touristen zum Busticket werden

Leichter geschrieben als getan: Auch in Gaarden wird es immer schwieriger, ein neues Zuhause zu finden.

Quelle: Martin Geist
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Events in Kiel

Veranstaltungen in Kiel
Aktuelle Termine, News, Infos.

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Anzeige
Mehr zum Artikel
Stadtteil in Kiel
Foto: André Funkhauser produziert Musik unter dem Label „Spheredelic“. Die kreative Kraft des Stadtteils Gaarden hält er für einzigartig.

Im Stadtteil Gaarden hat sich eine außergewöhnliche Kreativenszene entwickelt: Eines der Beispiele dafür ist Musik-Produzent André Funkhauser. Und es passiert noch einiges mehr.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3