18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Feuer auf Stena-Fähre endet glimpflich

Pkw- und Wohnwagenbrand Feuer auf Stena-Fähre endet glimpflich

Auf dem Weg von Göteborg nach Kiel ist auf der Fähre "Stena Germanica" am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen. Doch das bordeigene Sprinkler-System und die Besatzung konnten den Brand schnell unter Kontrolle bringen und die Flammen löschen. Das Schiff setzte seine Fahrt fort.

Voriger Artikel
Papier-Premiere im Schnelldurchlauf
Nächster Artikel
Raubüberfall auf Tankstelle

 In ihrem Bauch brannte es vor der Westküste Schwedens: die Stena Germanica.

Quelle: Frank Behling (Archivbild)

Göteborg/Kiel. Um 21.44 Uhr meldeten die Sensoren eine Rauchentwicklung auf dem Fahrzeugdeck der Fähre. Das Feuer war im Motorraum eines Pkw ausgebrochen. Der belgische VW-Passat-Kombi stand mit einem Wohnwagen auf dem geschlossenem Fahrzeugdeck. Die Sprinkler lösten aus und verhinderten zunächst eine Ausbreitung der Flammen auf andere Autos, wie ein Sprecher der Reederei Stena Line in Kiel erklärte. Brandbekämpfungstrupps der Besatzung könnten die Flammen unter Atemschutz löschen.

Der Kapitän löste nach der ersten Meldung vorsorglich auch Alarm für die Passagiere aus, doch die Fähre konnte die Fahrt nach einer halben Stunde bereits fortsetzen. Am Schiff entstanden nach Mitteilung der Reederei keine größeren Schäden. Das Fahrzeug wurde jedoch schwer beschädigt und ist zum Totalschaden geworden. Mitarbeiter des Seehafens Kiel und Besatzungsmitglieder luden das Autowrack auf einen Tieflader, um es nach der Ankunft von Bord zu holen. Das Autowrack wurde zur Abholung am Terminal geparkt.

Foto: Der VW Passat an Bord der "Stena Germanica" geriet aus noch ungeklärter Ursache in Brand.

Der VW Passat an Bord der "Stena Germanica" geriet aus noch ungeklärter Ursache in Brand.

Quelle: Frank Behling
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3