12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Spontan-Demo von Kurden in Kiel

Polizei Spontan-Demo von Kurden in Kiel

In der Nacht haben etwa 40 Kurden in Kiel gegen die Festnahme von führenden Abgeordneten der Kurdenpartei HDP in der Türkei protestiert. Eine weitere Demonstration ist für 14 Uhr angekündigt.

Voriger Artikel
Holstenstraße in Kiel schwächelt
Nächster Artikel
Kabel illegal im Vieburger Gehölz entsorgt

In der Nacht versammelten sich 40 Kurden zu einer Spontan-Demo in Kiel.

Quelle: dpa (Symbolfoto)

Kiel. Nach Informationen der Polizei versammelten sich die Demonstranten gegen 2.45 Uhr an der Andreas-Gayk-Straße in Kiel und zogen von dort über den Hauptbahnhof und den Bootshafen zum NDR-Gebäude. Gegen 3.15 Uhr wurde die Kundgebung beendet, eine weitere ist für 14 Uhr angekündigt.

Auch in anderen Städten gab es spontane Kundgebungen. In Köln kamen nach Polizeiangaben etwa 150 bis 200 Personen zusammen, in Hannover sowie Berlin 150, in Hamburg und in Essen waren es jeweils rund 100. Zwar seien viele Kurden aufgebracht gewesen, die Proteste verliefen aber friedlich und ohne Störungen, teilte die Polizei mit.

Türkische Sicherheitskräfte hatten die beiden Vorsitzenden der pro-kurdischen Partei HDP, Selahattin Demirtas und Figen Yüksekdağ, im Zuge von Terrorermittlungen festgenommen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Tanja Köhler
Ressortleiterin Digitale Angebote

Mehr zum Artikel
Innenstadt Kiel
Foto: In Kiel demonstrierten die Menschen gegen die Unterdrückung von Kurden in der Türkei.

Von 14 bis 15.30 Uhr demonstrierten in der Kieler Innenstadt rund 200 Menschen nach Aufruf der jüngst gegründeten Demokratisch-Kurdischen Gesellschaft Kiel. Sie protestierten gegen die Politik des türkischen Staatschefs Recep Tayyip Erdogan und die veranlassten Festnahmen in der Türkei in der Nacht zu Freitag.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3