9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Vermieter äußert sein Bedauern

Polizei-Wache Friedrichsort Vermieter äußert sein Bedauern

Die Irritationen zwischen der Kieler Polizei und der Wohnungsbaugesellschaft KWG um die Bauarbeiten am und im Gebäude der Wache im Kieler Stadtteil Friedrichsort sind möglicherweise in Kürze ausgeräumt. Am Donnerstag gab es telefonisch ein „konstruktives Gespräch".

Voriger Artikel
Von der Wüste an die Küste
Nächster Artikel
Sado-Maso-Exzess vor Gericht

Hier mag die Polizei nicht mehr arbeiten: Das Gebäude in der Fritz-Reuter-Straße wird derzeit umfassend modernisiert.

Quelle: Sven Janssen

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristian Blasel
Ressortleiter Lokalredaktion/Kiel

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Bauarbeiten ab sofort
Foto: Polizeikommissar Rainer Bannick zeigt wo kurz zuvor noch die Folien gegen den Staub gespannt waren.

Empörung bei der Polizei in Kiel: Fluchtartig mussten die Beamten im Stadtteil Friedrichsort am Mittwoch ihr Revier verlassen. Schuld sind Bauarbeiten an dem Gebäude, über die das Wohnungsbau-Unternehmen die Behörde allerdings nicht informiert hatte.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3