2 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Unfälle bei Geisterfahrt auf der B76 in Kiel?

Polizei sucht Zeugen Unfälle bei Geisterfahrt auf der B76 in Kiel?

In der Nacht zu Mittwoch hat die Polizei einen Geisterfahrer auf der B76 in Kiel gestoppt. In Höhe des Holsteinstadions hielten die Beamten um 1.44 Uhr einen 84-Jährigen an, der bereits ab Elmschenhagen auf der falschen Fahrseite der Bundesstraße unterwegs gewesen sein soll. Sein Wagen wies Unfallspuren auf.

Voriger Artikel
Nach 65 Jahren Ehe noch verliebt wie am ersten Tag
Nächster Artikel
Stadtwerke Kiel auf der Zielgeraden

Nach diversen Hinweisen konnte die Polizei den B76-Geisterfahrer in der Höhe des Holsteinstadions stoppen.

Quelle: Ulf Dahl (Symbol)

Kiel. Die Polizei sucht daher Zeugen, die mit dem grauen Peugeot 407 zusammengestoßen sein könnten. Außerdem werden Beobachter der Geisterfahrt gesucht: Laut ersten Meldungen wurde die Polizei auf den Falschfahrer bereits zwischen Elmschenhagen und Kiel aufmerksam gemacht. Weitere Anrufer gaben an, ihn in Höhe von Plaza gesehen zu haben.

Aufgrund der Hinweise konnte das Fahrzeug schließlich gestoppt werden. Die Polizei stellte frische Schäden an dem Peugeot fest. Diese stammen nach Angaben des Fahrers von einem Verkehrsunfall im Kreis Rendsburg-Eckernförde, bei dem er sich mit einem anderen Beteiligten bereits geeinigt haben soll. Aufgrund vieler weiterer Schäden geht die Polizei allerdings davon aus, dass es noch mehr Unfälle gab.

Der Verkehrsunfalldienst Kiel hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht daher Zeugen. Der Geisterfahrer könnte im Kieler Stadtgebiet und im Kreis Plön unterwegs gewesen sein.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Niklas Wieczorek
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3