5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Fischer fangen Kieler U-Boot

Frankreich Fischer fangen Kieler U-Boot

Einem französischen Fischkutter ist vor der britischen Küste versehentlich ein portugiesisches U-Boot ins Netz gegangen. Das in Kiel gebaute Unterseeboot „Tridente“ habe sich am Dienstagmorgen während einer Übung mit der britischen Marine in dem Netz der „Daytona“ verfangen.

Voriger Artikel
Jetzt geht es los mit dem Kiel-Kanal
Nächster Artikel
Neue Laternen-Sorgen in Hammer

Die "Tridente" ging französischen Fischern ins Netz.

Quelle: Frank Behling
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Rüstungsindustrie im Norden
Foto: Der U-Boot-Bau ist eine wirtschaftliche Größe in Schleswig-Holstein und besonders in Kiel.

U-Boote, Panzer, Luftfahrttechnik – in Schleswig-Holstein hat die Rüstungsindustrie beachtliches Gewicht und verbucht im Gegensatz zu anderen Industriesektoren Zuwächse. Die Branche fordert vom Bund höhere Ausgaben.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3