27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Kiel hat seinen ersten Jugendbeirat

Premiere Kiel hat seinen ersten Jugendbeirat

Historische Premiere: Die Stadt Kiel hat erstmals einen Kinder- und Jugendbeirat. Am Sonnabend wurden 16 Jugendliche in ihr neues Amt eingeführt. Insgesamt 16.000 junge Kieler waren in der vergangenen Woche aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. 830 machten davon Gebrauch.

Voriger Artikel
Sicherheitsmitarbeiter wurden geschult
Nächster Artikel
Schnee auf den Dächern in Kiel

Die Stadt Kiel hat erstmals einen neuen Kinder- und Jugendbeirat.

Quelle: Sven Janssen

Kiel. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 5,06 Prozent. Am späten Sonnabendnachmittag ging im Kieler Ratssaal die Post ab. Bei lauter Musik, alkoholfreien Cocktails und kleinen Snacks von der Rathauskantine feierten hunderte von jungen Leuten eine Wahlsinn-Wahlparty. Gemeinsam wollen die Jugendlichen nun für frischen Wind im Rathaus sorgen. Themen wie Maßnahmen gegen Mobbing, sichere Verkehrswege oder Unterstützung von Flüchtlingen stehen bei ihnen ganz obenan.

Insgesamt hatten sich 64 junge Menschen aus dem gesamten Kieler Stadtgebiet aufstellen lassen. Gewählt wurden in den vier Wahlbezirken: Niklas Becker, Maximilian Dudek und Jette Born für den Bezirk Nord, Laura Bertram, Jule Celine Franßen und Anouschka Kuschnerus für den Bezirk Mitte, Alina-Lara Ludwig, Duygu Durmaz, Sebastian Thiede, Gunda Maria Teichmann und Leon Bernhardt für den Bezirk Süd, Özgürcan Bas, Pascal Knüppel, Clara Lohmann, Miriam Abrahem und Lau-Namo Rashid für den Bezirk Ost.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Kristiane Backheuer
Lokalredaktion Kiel/SH

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr zum Artikel
Kinder- und Jugendbeirat
Foto: Jetzt kann der Kieler Kinder- und Jugendbeirat endlich zur Tat schreiten und in Ausschüssen oder Rat mitreden.

Jetzt hat die Stadt Kiel einen ganz besonderen Beirat mehr. Die am Freitag in ihre Ämter eingeführten Mitglieder des Kieler Kinder- und Jugendbeirates sind zwar noch nicht volljährig, aber die Stimme dieses gewählten Gremiums wird in der Stadt Gehör finden (müssen), wenn es um Belange junger Kieler geht.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3