20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
So funktioniert Marketing auf allen Kanälen

Print und online So funktioniert Marketing auf allen Kanälen

Von der KN-Mediabox bis zum optimierten Webauftritt: Neue Veranstaltungsreihe im KN-Druckzentrum zeigt Wege in die digitale Werbewelt.

Voriger Artikel
„Alle brauchen Mitglieder und Geld“
Nächster Artikel
Stadtwerke graben sich durch die City

Mediabox-Vorstellung im KN-Druckzentrum: Steffen Gaedicke, Experte aus der Abteilung Digitale Medien (6.v.re.), erklärt den Handelspartnern die Vorteile der Mediabox.

Quelle: Ulf Dahl

Kiel. Wer heute Waren oder Dienstleistungen bewerben will, kommt am Internet kaum noch vorbei. Doch was bedeutet eine „optimierte Kundenansprache“ im Netz eigentlich? Wie funktioniert „inhaltsgesteuerte Vermarktung“ oder „Diversifizierung von Vertriebskanälen“? Antworten darauf geben Experten der Kieler Nachrichten im Rahmen einer neuen Veranstaltungsreihe im Druckzentrum.

 Der Weg in die digitale Werbewelt verheißt zwar unendlich scheinende Möglichkeiten von der Positionierung der Angebote in sozialen Netzwerken bis hin zur Suchmaschinenoptimierung von Webseiten. „Aber nicht jede dieser Möglichkeit muss für jeden Kunden gleichermaßen passend sein“, erklärt Svenja Nefen, Leiterin der Sales-Abteilung der Kieler Nachrichten.

 Um aber maßgeschneiderte Werbekonzepte zu entwickeln, müssten Kunden zunächst einmal einen Überblick über die oft verwirrende Vielfalt gewinnen, die ihnen das Netz derzeit bietet. „Dabei wollen wir helfen, indem wir diese technische Vielfalt im Rahmen unserer Veranstaltungen nicht nur erklären, sondern sie auch so anschaulich wie möglich vorführen“, ergänzt Svenja Nefen.

Hohes Maß an Aufmerksamkeit

 Dazu gehöre beispielsweise die KN-Mediabox mit aktuellen Nachrichten aus der Region. Die dabei mögliche Kombination exklusiver redaktioneller Texte und Fotos mit der Platzierung von Produkten oder Dienstleistungen auf großen Bildschirmen schaffe ein hohes Maß an Aufmerksamkeit.

 Die etwa zweistündige Info-Veranstaltung im KN-Druckzentrum Moorsee startet mit einer Führung durch die Druckerei. Dabei erfahren die Teilnehmer nicht nur Details über den täglichen Produktionsprozess der gedruckten Zeitung, sondern auch etwas über klassische Werbemittel wie Beilagen oder sogenannte Sticky Notes (Werbe-Aufkleber).

 Nach einem Imbiss erläutern dann die KN-Experten Möglichkeiten digitaler Verbreitung der Werbebotschaften – von Werbebannern über Kampagnen auf diversen digitalen Kanälen bis zu Beratungspaketen zur Optimierung vorhandener Werbeauftritte im Internet. Die bei solchen Präsentationen erfahrungsgemäß auftauchenden Fragen der Teilnehmer beantworten die KN-Experten ebenfalls.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Jürgen Küppers
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3