25 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Welche Mikroben gibt es wo im Meer?

Probenentnahme-Tag in Kiel Welche Mikroben gibt es wo im Meer?

Obwohl sie zwei Drittel des blauen Planeten bedecken, sind die Meere noch weitgehend unerforscht. Kieler Meeresforscher waren beim ersten sogenannten Ocean Sampling Day (OSD, zu deutsch: Probenentnahme-Tag) am 21. Juni 2014 dabei. Dieses Jahr sollen auch Nichtwissenschaftler mitmachen.

Voriger Artikel
"Aidaluna" prüfte Kompass
Nächster Artikel
Haushalt der Stadt Kiel ohne Auflagen genehmigt

Beim „Ocean Sampling Day“ kann in diesem Jahr jedermann Proben entnehmen und so dazu beitragen, genaueren Aufschluss über die Zusammensetzung der Meere zu bekommen.

Quelle: Thomas Eisenkätzer

Kiel. Mikroben sind unter anderem Grundlage der Nahrungskette, binden Kohlendioxid oder bauen abgestorbenes organisches Material ab – Mikroorganismen spielen im Ozean eine bedeutende Rolle. Doch welche Mikroben gibt es wo im Meer? Und verändert sich ihre Zusammensetzung mit der Zeit? 2014 beprobten Wissenschaftler am 21. Juni Meerwasser und extrahierten daraus die genetischen Informationen der enthaltenen Kleinstorganismen. 2015 wiederholten die Kieler den Versuch in der Eckernförder Bucht.

In diesem Jahr ist der Tag im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2016/17 „Meere und Ozeane“ eingebettet und richtet sich daher an Laien. Das Geomar Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel bietet eine besondere Anlaufstelle für Menschen, die Lust haben, ein bisschen Meeresforschungsluft zu schnuppern und sich „Sampling-Kits“ (Tests zur Proben-Entnahme) abholen wollen. Diese Packungen enthalten alles, um von einem Steg, am Strand oder von einem Boot aus Proben wissenschaftlich korrekt aus dem Meer zu entnehmen. Eine Gebrauchsanleitung und ein Video-Tutorial auf der Seite www.my-osd.org erklären Schritt für Schritt die nötigen Arbeitsabläufe.

Und so geht's

Einzelteilnehmer, die sich vorher auf www.my-osd.org registriert haben müssen, können sich ab Montag, 13. Juni, bis Freitag, 17. Juni, täglich von 9 bis 15 Uhr, die Sampling-Kits bei Geomar, Düsternbrooker Weg 20, direkt abholen. Am Wochenende, 18. und 19. Juni, sind sie von 9 bis 18 Uhr an der Kasse des Aquariums, Düsternbrooker Weg 20 (Zugang von der Kiellinie) zu erhalten – solange der Vorrat reicht. Wenn keine Kits mehr in Kiel zur Verfügung stehen, können sie im Internet unter www.my-osd.org bestellt werden.

Zusätzlich besteht für Schulklassen oder andere interessierte Gruppen die Möglichkeit, zusammen mit Wissenschaftlern der Geomar-Forschungseinheit Marine Mikrobiologie die Proben für den Kampagnen-Tag zu nehmen. Wegen der begrenzten Teilnehmerplätzen ist eine Anmeldung bis Dienstag, 14. Juni, bei Prof. Ute Hentschel Humeida per E-Mail an uhentschel@geomar.de nötig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3