7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Töchter sagen ja zu Berthold-Beitz-Ufer

Promenade Töchter sagen ja zu Berthold-Beitz-Ufer

Noch trägt die Promenade zwischen dem Sporthafen Düsternbrook und der Anlegestelle Bellevue unterhalb der Kiellinie keinen Namen. Das könnte sich nach einem Vorstoß der Stadt aber ändern: Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne) bringt in den nächsten Bauausschuss am Donnerstag, 2.

Voriger Artikel
Vor dem Traumjob zur Messe
Nächster Artikel
Fördeschiff musste eingeschleppt werden

Ein Stück namenlose Promenade: Nach dem Vorschlag der Stadt soll es künftig den Namen ihres 2013 verstorbenen Ehrenbürgers Berthold Beitz tragen.

Quelle: Frank Peter
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Martina Drexler
Lokalredaktion Kiel/SH

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3