-3 ° / -5 ° Nebel

Navigation:
Töchter sagen ja zu Berthold-Beitz-Ufer

Promenade Töchter sagen ja zu Berthold-Beitz-Ufer

Noch trägt die Promenade zwischen dem Sporthafen Düsternbrook und der Anlegestelle Bellevue unterhalb der Kiellinie keinen Namen. Das könnte sich nach einem Vorstoß der Stadt aber ändern: Bürgermeister Peter Todeskino (Grüne) bringt in den nächsten Bauausschuss am Donnerstag, 2.

Voriger Artikel
Vor dem Traumjob zur Messe
Nächster Artikel
Fördeschiff musste eingeschleppt werden

Ein Stück namenlose Promenade: Nach dem Vorschlag der Stadt soll es künftig den Namen ihres 2013 verstorbenen Ehrenbürgers Berthold Beitz tragen.

Quelle: Frank Peter
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Kieler Förde

Schiffspositionen in
der Kieler Förde, dem
NOK und der Ostsee.

Anzeige
Mehr aus Nachrichten aus Kiel 2/3